| 11.01 Uhr

Kreis Heinsberg
85 Stundenkilometer in Tempo 30-Zone

Blitzmarathon: Hier wird im Kreis Heinsberg kontrolliert
Blitzmarathon: Hier wird im Kreis Heinsberg kontrolliert
Kreis Heinsberg. Beim Blitzmarathon 2016 waren im Kreis Heinsberg 336 Fahrer zu schnell unterwegs. Ein Autofahrer war sogar 55 Stundenkilometer zu schnell in einer Temo 30-Zone. 

Insgesamt kontrollierten die Beamten an diesem Tag 8019 Fahrzeuge. 336 Fahrer waren zu schnell unterwegs. Sechs Verkehrsteilnehmer waren sogar so schnell unterwegs, dass sie ein Fahrverbot erhalten werden.

Die höchste gemessene Geschwindigkeit im Bereich einer 30-er Zone lag bei 85 Stundenkilometern. Bei erlaubtem Temo 50 erwischten die Polizeibeamten einen Fahrer, der 32 Sachen zu schnell unterwegs war. Auch in der 70-er Zone gab es einen traurigen Spitzenreiter. Der Fahrer eines Autos wurde dort mit 123 Stundenkilometern gemessen.

Aber auch Ablenkung ist die Ursache für viele Verkehrsunfälle. Deshalb hatten die Polizisten kreisweit auch darauf ein Auge, ob Fahrer verbotswidrig mit ihrem Handy telefonierten. Dabei stellten sie zwei Verstöße fest. Die betroffenen Autofahrer werden eine Anzeige erhalten. Ihnen drohen nun ein Bußgeld und ein Punkt in der Verkehrssünderkartei. Weil sie nicht angeschnallt waren, mussten mehrere Fahrzeugführer ein Verwarngeld zahlen.

Auch der Kreis Heinsberg beteiligte sich am Blitzmarathon und führte Geschwindigkeitsmessungen durch. Dabei wurden 1926 Fahrzeuge gemessen und 115 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt.

(skr)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.