| 00.00 Uhr

Kreis Heinsberg
AC2 gibt Unternehmen einen Schub

Kreis Heinsberg: AC2 gibt Unternehmen einen Schub
Warben gemeinsam für die Wachstumsinitiative (v.l.): Stephan und Wolfgang Otto, Thomas Lisson (JTL-Software-GmbH), Heike Krier (GründerRegion Aachen), Heinz-Theo Tholen (stellv. Landrat), Ulrich Schierowski (WFG). FOTO: Laaser
Kreis Heinsberg. Die Wachstumsinitiative der Großregion Aachen, Düren, Heinsberg geht in eine neue Runde. Ehrenamtliche Berater und flankierende Veranstaltungen helfen kleinen und mittelständischen Firmen, neue Ideen umzusetzen. Von Philipp Schaffranek

Die Ziele sind klar formuliert. Die Wachstumsinitiative AC 2 möchte den Wirtschaftsraum in der Region Aachen, Düren, Euskirchen und Heinsberg stärken. Gleichzeitig will die Wachstumsinitiative die Innovationspotenziale der Unternehmen ausschöpfen und ein langfristiges Wirtschaftswachstum sichern.

Für 2015/16 lautet das Motto: "Klar Schiff machen, Kurs aufnehmen: Mit AC 2 zu mehr Unternehmenserfolg!" Professionelle ehrenamtliche Berater sollen kleine und mittelständische Unternehmen der Region dabei unterstützen, ihre Wachstumspläne umzusetzen. "Die Wachstumsinitiative gibt einen Schub, Ideen umzusetzen, die ansonsten in der Schublade bleiben", sagt Heike Krier, Geschäftsführerin der GründerRegion Aachen.

Neben drei Beratertagen, an denen die Unternehmen die Wachstumskonzepte mit Beratern entwickeln, bietet die Wachstumsinitiative sechs Wachstumsabende an. Dort referieren Fachleute zu relevanten Themen. Zum Thema "Innovation" finden zwei weitere Veranstaltungen statt, bei denen die Teilnehmer einen Überblick über Techniken zur Ideenfindung von Schutzrechten bis hin zur Ideenvermarktung erhalten.

Alle Veranstaltungen sollen dazu beitragen, ein Netzwerk zwischen Beratern, Experten, Geldgebern und Unternehmen aufzubauen. Die intensive Zusammenarbeit und Beratung sei der größte Mehrwert der Wachstumsinitiative, sagt Heike Krier. "Hier gewinnen alle, die mitmachen."

Bereits zum 13. Mal gibt es die Wachstumsinitiative AC2. Insgesamt 455 Unternehmen haben seit dem Start im Jahr 2003 an der Initiative teilgenommen. Davon waren 85 Unternehmen aus dem Kreis Heinsberg. Mit den Teilnehmern aus dem Kreis Heinsberg wurden 42 Wachstumspläne entwickelt. Die Umsetzung der Wachstumspläne hat bei allen 455 Teilnehmern insgesamt rund 1400 Arbeitsplätze geschaffen. Hatten die Unternehmen vor der Anmeldung zur Wachstumsinitiative noch 2166 Arbeitsplätze, sind es nach einer Evaluation aus dem Jahr 2014 jetzt 2628 Arbeitsplätze.

Im Kreis Heinsberg liegt das Wachstum der Arbeitsplätze mit 68 Prozent leicht über dem Durchschnitt. "Der regionalwirtschaftliche Nutzen durch diese Förderung ist enorm", sagt Heinz-Theo Tholen, stellvertretender Landrat des Kreises Heinsberg.

Jeder eingereichte Wachstumsplan wird von zwei unabhängigen Beratern geprüft. Die zehn besten Pläne nehmen am Wachstumspreis der GründerRegion Aachen teil. Eine neunköpfige Jury bewertet die Wachstumspläne vor allem nach dem Kriterium, inwiefern das Unternehmen und die Gesellschaft durch die Wachstumsidee profitieren.

Die Jurymitglieder kommen aus Unternehmen der Wirtschaft und des Finanz- und Dienstleistungssektors. Zur Jury gehören unter anderen Michael Nobis, Geschäftsführer von Nobis Printen, und Dr. Peter Schimitzek, Gründer der CSB-System AG in Geilenkirchen. Der erste Preis ist mit 5000 Euro, der zweite Preis mit 2500 Euro und der dritte Preis mit 1000 Euro dotiert.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Heinsberg: AC2 gibt Unternehmen einen Schub


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.