| 00.00 Uhr

Kreis Heinsberg
Agentur Aachen meldet niedrigste Juni-Arbeitslosigkeit seit 25 Jahren

Kreis Heinsberg. Auch im Kreis Heinsberg gingen die Arbeitslosenzahlen weiter zurück. 7.321 Menschen waren im Juni ohne Job gemeldet.

Gute Nachrichten vom Arbeitsmarkt: Mit 40.124 Personen weist der Arbeitsmarktreport der Agentur für Arbeit Aachen-Düren die niedrigste Juni-Arbeitslosigkeit seit 25 Jahren aus. Die Agenturbezirke im Kreis Heinsberg haben mit 5,4 Prozent (Erkelenz, mit Wegberg und Hückelhoven), 5,2 Prozent (Heinsberg, mit Wassenberg) und 6,2 Prozent (Raum Geilenkirchen) nach Monschau (3,1) die zweitniedrigsten Arbeitslosenquoten im Agenturbezirk. An der Spitze liegt Stolberg mit 9,1 Prozent.

"Mit dem erneuten Rückgang der Arbeitslosigkeit zeigt sich der regionale Arbeitsmarkt weiterhin aufnahmefähig und stabil", sagt Agenturleiter Ulrich Käser. "In den kommenden Wochen ist allerdings im Zuge der beginnenden Ferienzeit und der Beendigung von betrieblichen und schulischen Ausbildungen wieder die saisontypische Sommerdelle auf dem Arbeitsmarkt zu erwarten. Aktuell untermauern neue statistische Zahlen unsere bisherigen Erkenntnisse über den starken Einfluss von Ausbildung und Qualifikation auf Arbeitslosigkeit und auch deren Dauer." Mit der Qualifikation steigen die Chancen auf dem Arbeitsmarkt. "Neu vorliegende, detaillierte Zahlen für 2016 belegen", so Käser, "dass in unserem Agenturbezirk Menschen ohne Berufsabschluss mehr als fünfmal häufiger arbeitslos sind als ausgebildete Fachkräfte." 2016 lag die Arbeitslosenquote von Menschen mit abgeschlossener Ausbildung in der Region bei durchschnittlich 3,9 Prozent, bei Menschen ohne Berufsausbildung bei 21,6 Prozent. Käser: "Es wird deutlicher denn je: Ausbildung und Qualifizierung sind der beste Schutz vor Arbeitslosigkeit".

Im Juni waren gegenüber Juni 2016 knapp 1000 Personen (-2,4 Prozent/-997) weniger von Arbeitslosigkeit betroffen. Die Arbeitslosenquote im Agenturbezirk Aachen-Düren ging im Juni um 0,1 Prozentpunkte zurück auf nun 7,0 Prozent. Im Jahresvergleich ist die Arbeitslosenquote um 0,3 Prozentpunkte gesunken (Juni 2016: 7,3 Prozent).

Im Kreis Heinsberg ging die Zahl arbeitslos gemeldeter Menschen im Juni gegenüber dem Vormonat zurück auf insgesamt 7.321 (-161 oder 2,2 Prozent), im Vergleich zum Juni 2016 sogar um 402 Personen, was einem Minus von 5,2 Prozent entspricht. 2.766 Personen (-47 oder -1,7 Prozent) im Versicherungsbereich waren zum Monatsende arbeitslos gemeldet. Damit lag hier die Arbeitslosigkeit um 1,5 Prozent (-42 Personen) unter dem Wert vom Juni 2016. In der Grundsicherung/Arbeitlosengeld II (Jobcenter Kreis Heinsberg) ging die Zahl der arbeitslos gemeldeten Menschen ebenfalls zurück. Zum Monatsende verringerte sich ihre Zahl um 114 (-2,4 Prozent) auf nun 4.555 Personen. Gegenüber dem Vorjahresmonat ist die Arbeitslosigkeit hier um 7,3 Prozent zurückgegangen. 360 Personen waren gegenüber Juni 2016 weniger arbeitslos gemeldet.

Die Zahlen für die Städte im Nordkreis Heinsberg: In Erkelenz waren im Juni insgesamt 1.100 Menschen arbeitslos gemeldet (minus 9 im Vergleich zum Mai/minus 10 im Vergleich zu Juni 2016). Hückelhoven: 1.455 Arbeitslose (- 7/-39); Wegberg: 696 Arbeitslose (-17/keine Angabe); Wassenberg: 564 Arbeitslose (-8/+ 28).

(aha)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Heinsberg: Agentur Aachen meldet niedrigste Juni-Arbeitslosigkeit seit 25 Jahren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.