| 00.00 Uhr

Kreis Heinsberg
Anerkennung für Menschen, die andere hingebungsvoll pflegen

Kreis Heinsberg: Anerkennung für Menschen, die andere hingebungsvoll pflegen
Im vorigen Jahr befand sich Ulla Schmidt (hinten, 3. v. li.) unter den Ausgezeichneten, die ein Pflegeherz in Silber mit Goldauflage erhielten. FOTO: VERBUND PFLEGENETZ
Kreis Heinsberg. Verbund "Starke Partner - Pflegenetz" sucht Vorschläge für Preisträger des Goldenen Pflegeherzens. Wer hat sich in besonderem Maße für die Pflege verdient gemacht? Einsendeschluss: 31. August.

Auch in diesem Jahr möchte der Verbund "Starke Partner - Pflegenetz im Kreis Heinsberg" wieder das Goldene Pflegeherz als ein Zeichen der Anerkennung und Würdigung der Pflegenden verleihen. Bei der Auszeichnung handelt es sich um eine runde Nadel in Silber mit Goldauflage, die das abstrahierende Motiv zweier Menschen in Form eines Herzens zeigt.

Aufgerufen sind deshalb alle, die einen Pflegenden kennen, der in ihren Augen mit dem Pflegeherz ausgezeichnet werden soll. "Denn der größte Pflegedienst bundesweit sind die Angehörigen", sagt Gottfried Küppers, Geschäftsführer des Caritasverbandes für die Region Heinsberg. Im Jahr 2011 gab es 9728 Pflegebedürftige im Kreis Heinsberg, von denen 7268 zu Hause gepflegt wurden. 5742 Angehörige - so eine offizielle Zahl - übernahmen tagtäglich die anstrengende und aufreibende Arbeit der Pflege. "Sie sind die täglichen Helden der Pflege", so Küppers. Sie bräuchten Anerkennung ebenso wie die, die sich für den Beruf der Pflege entschieden hätten. "Sie alle leisten eine wichtige Aufgabe und einen wertvollen Dienst für und an unserer Gesellschaft."

Stellvertretend für Millionen von Pflegenden sollen deshalb einige Pflegende aus dem Kreis Heinsberg gewürdigt und mit dem Pflegeherz ausgezeichnet werden. Vorgeschlagen werden können alle, die sich in besonderem Maße für die Pflege verdient gemacht haben. Die Preisträger können Ehrenamtliche ebenso sein wie professionell Pflegende und pflegende Angehörige, zum Beispiel Familienangehörige, die sich um ein behindertes Kind oder einen älteren Menschen kümmern. Auch der ehrenamtliche Bewohner einer Alteneinrichtung, der sich für die zu pflegenden Mitbewohner engagiert, verdient eine solche Anerkennung.

Die Vorschläge können entweder Online auf der Internetseite des Verbunds "Starke Partner - Pflegenetz" unter www.starke-partner-hs.de abgegeben werden oder schriftlich einreicht werden beim Caritasverband für die Region Heinsberg, Gangolfusstraße 32, in 52525 Heinsberg.

Folgende Angaben sollten die Bewerbungen enthalten: Wen schlagen Sie vor? Hierbei sollten die Anschrift und das Geburtsdatum des Auszeichnungswürdigen nicht fehlen. Warum schlagen Sie den Kandidaten vor? Wichtig ist an dieser Stelle, eine kurze Begründung abzugeben und anzugeben, in welchem Bereich der Kandidat oder die Kandidatin tätig ist (privat, dienstlich oder ehrenamtlich), und seit wann er oder sie die Tätigkeit ausübt. Zu beachten ist, dass der vorgeschlagene Kandidat mit der Bewerbung auch einverstanden sein sollte. Zudem sollte noch erklärt werden, ob man selber bereit ist, eine kurze Laudatio auf den Kandidaten zu halten. Fehlen dürfen auch nicht die Angaben zur Person des Vorschlagenden.

Einsendeschluss für die Vorschläge ist der 31. August.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Heinsberg: Anerkennung für Menschen, die andere hingebungsvoll pflegen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.