| 00.00 Uhr

Kreis Heinsberg
Arbeitslosigkeit niedrig wie vor 20 Jahren

Kreis Heinsberg: Arbeitslosigkeit niedrig wie vor 20 Jahren
Das Kunstwerk vor der Arbeitsagentur-Zentrale in Aachen scheint es vorzumachen: Mit dem regionalen Arbeitsmarkt geht es aufwärts. Verzeichnet wird die niedrigste Septemberarbeitslosenquote der vergangenen 20 Jahre. FOTO: spe (Archiv)
Kreis Heinsberg. Im Kreis Heinsberg sind im September 7490 Menschen ohne Arbeitsstelle gewesen. Das waren 727 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote beträgt aktuell 5,7 Prozent und hatte vor einem Jahr noch 6,3 Prozent betragen. Von Andreas Speen

Der Arbeitsmarkt im Kreis Heinsberg entwickelt sich weiterhin positiv, wobei im regionalen Vergleich die Veränderung von September 2015 zu 2016 besonders positiv heraussticht. Zum Monatsende sind im Gesamtbezirk der Arbeitsagentur für Aachen sowie die Kreise Heinsberg und Düren 40.061 Menschen arbeitslos. Im Vergleich zum September vergangenen Jahres sind damit 2146 Menschen weniger ohne Arbeit (minus 5,1 Prozent). Im Kreis Heinsberg sind aktuell 7490 Personen ohne Job, was 727 Menschen weniger als vor einem Jahr sind. Dies entspricht einem Minus von sogar 8,8 Prozent, wohingegen es im benachbarten Kreis Düren nur 2,1 Prozent beträgt.

Beteiligt an dieser guten Entwicklung im Kreis Heinsberg ist Erkelenz mit minus 9,0 Prozent (106 Personen), Hückelhoven mit 7,2 Prozent (112), Wassenberg mit 11,4 Prozent (65) und Wegberg mit 11,1 Prozent (85) sowie ganz stark Übach-Palenberg mit minus 13,2 Prozent (142) und Geilenkirchen mit einem Minus von 17,8 Prozent (163). Einen ähnlich guten Wert erreicht in der Gesamtregion der Arbeitsagentur Aachen nur Würselen mit minus 11,4 Prozent.

Im September hat sich im Agenturbereich Erkelenz die Arbeitslosigkeit um 60 auf 3193 Personen verringert (Erkelenz 1972, Hückelhoven 1437, Wegberg 684). Das waren 303 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote beträgt 5,4 Prozent, während sie vor einem Jahr noch bei 5,9 Prozent gelegen hatte. Dabei meldeten sich 801 Personen neu oder erneut arbeitslos, 60 mehr als vor einem Jahr und gleichzeitig beendeten 859 Personen ihre Arbeitslosigkeit (minus 29). Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 7061 Arbeitslosmeldungen, das ist ein Plus von 229 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Dem gegenüber stehen 7307 Abmeldungen von Arbeitslosen, was einem ähnlich hohen Plus von 223 Personen entspricht.

Im Agenturbereich Heinsberg ist die Arbeitslosigkeit von August auf September hingegen um 38 auf 2616 Personen gestiegen (davon Wassenberg 507). Das waren allerdings immer noch 119 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote liegt somit bei 5,8 Prozent und lag vor einem Jahr bei 6,1 Prozent. Die Arbeitslosigkeit im Agenturbereich Geilenkirchen hat sich von August auf September um 108 auf 1681 Personen verringert. Die Arbeitslosenquote sank im Jahresvergleich von 7,3 auf 6,2 Prozent. Auffällig an den September-Zahlen für den Kreis Heinsberg ist, dass die Arbeitslosigkeit im Bereich der Arbeitslosenversicherung (Arbeitsagentur) gegenüber dem Vormonat leicht um 16 auf 2723 Personen anstieg, wohingegen sie in der Grundsicherung (Jobcenter Kreis Heinsberg) um 146 auf nun 4767 Personen sank. Werden die Zahlen von September 2015 und 2016 verglichen, ist festzustellen, dass das Jobcenter die Arbeitslosigkeit stärker abbauen konnte (minus 9,4 Prozent, allerdings ausgehend von einer höheren Anzahl dort gemeldeter Menschen) als die Arbeitsagentur (minus 7,8 Prozent). Zufrieden zeigte sich gestern in Aachen Gabriele Hilger, die Leiterin der regionalen Agentur für Arbeit, denn: "Die Arbeitslosenquote im Agenturbezirk ging im September um 0,1 Prozentpunkte auf 7,1 Prozent zurück. Das ist die niedrigste Septemberarbeitslosenquote der letzten 20 Jahre." Und: "Wie erwartet setzt nach dem Ferienende die Spätsommerbelebung am Arbeitsmarkt ein und die gute Entwicklung der letzten Monate geht weiter. Aktuell sind mit über 2100 Menschen weniger arbeitslos als im September des Vorjahres und 443 weniger als im August. Insbesondere bei den Arbeitslosen unter 25 Jahren sehen wir die gute Aufnahmefähigkeit des Marktes. Rund 400 junge Menschen weniger als noch im August sind im September arbeitslos, das ist ein Rückgang um knapp 10 Prozent."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Heinsberg: Arbeitslosigkeit niedrig wie vor 20 Jahren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.