| 00.00 Uhr

Heinsberg
Begas Haus: "Kunst oder Krempel"

Heinsberg. Experten begutachten zum zweiten Mal "Familienschätze" von Bürgern.

Das Begas Haus - Museum für Kunst und Regionalgeschichte Heinsberg veranstaltet am Sonntag, 27. November, von 14 bis 17 Uhr die zweite Auflage von "Kunst oder Krempel": Die Besucher können ihre Familienschätze aus den Bereichen Malerei, Zeichnung, antike Uhren sowie Schmuck mitbringen und fachmännisch beurteilen lassen. Beim ersten Beratungsnachmittag im März war der Andrang derart groß, dass sich die Museumsleitung zu einem erneuten Angebot entschlossen hat. Als Experten stehen an diesem Nachmittag die Museumsleiterin Dr. Rita Müllejans-Dickmann (Gemälde und Grafik des 19. Jahrhunderts), der Galerist und Uhrmacher Lutz Vorbach sowie der Gold- und Silberschmiedemeister Johannes Hieronimi zur Verfügung.

Ob Erbstück oder Schnäppchen vom Trödelmarkt, oft sind interessante Geschichten und emotionaler Wert mit den Dingen verbunden. Neben Angaben über Künstler, Material und Verarbeitung werden nach Möglichkeit auch kulturgeschichtliche Aspekte erläutert. Die Experten überraschten bei der letzten Aktion mit exakten Datierungen und Verortungen, noch bevor sie Angaben erhielten. Wertangaben werden nicht vorgenommen.

Die Teilnehmer müssen nur den regulären Eintritt an der Museumskasse entrichten, die Beratung erfolgt kostenlos. Pro Besucher werden jedoch nur ein oder maximal zwei Exponate begutachtet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heinsberg: Begas Haus: "Kunst oder Krempel"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.