| 00.00 Uhr

Heinsberg
Begas Haus nimmt teil an EU-Museumswettbewerb

Heinsberg: Begas Haus nimmt teil an EU-Museumswettbewerb
Blick in die Galerie mit Gemälden der Künstlerfamilie Begas im Heinsberger Museum Begas Haus. FOTO: Laaser (Archiv)
Heinsberg. Das Begas Haus - Museum für Kunst und Regionalgeschichte Heinsberg nimmt am aktuell stattfindenden Wettbewerb "European Museum of the Year Award 2017" teil.

Die fristgerechte Einsendung aller erforderlichen Unterlagen und somit die Teilnahme wurde kürzlich bestätigt. In den nächsten Monaten wird ein Jurymitglied sowohl angekündigt als auch inkognito das Museum besuchen und über die Nominierung befinden, heißt es in einer Mitteilung des Museums.

Seit 1977 werden die besten und innovativsten Museen Europas mit dem European Museum of the Year Award ausgezeichnet. Er ist einer der ältesten und renommiertesten Museumspreise. In diesem Jahr nahmen 49 Museen aus 24 europäischen Ländern an dem Wettbewerb teil. Besonders kleinen Museen wird hier die Wertschätzung, die sie verdienen, zuteil, denn große wie kleine Museen werden ganz gleich bewertet: Am wichtigsten ist der Jury, dass den Besuchern in einer einzigartigen Atmosphäre durch einfallsreiche Gestaltung und Präsentation ein kreativer und lehrreicher Zugang zu den ausgestellten Objekten geboten wird. "Wir freuen uns, gebeten worden zu sein, an dem European Museum of the Year Award teilzunehmen", sagt die Museumsleiterin Dr. Rita Müllejans-Dickmann zur Teilnahme des Begas Hauses. "Diese Gelegenheit möchten wir ergreifen, und wir rechnen uns gemäß den Kriterien des Wettbewerbs sogar Chancen aus. Aber egal wie der Wettbewerb ausgeht, für uns wäre schon die Nominierung eine Wertschätzung unserer Arbeit."

Die Preisträger beim European Museum of the Year stehen Mitte des kommenden Jahres fest, dann findet eine feierliche Preisüberreichung im Pariser Louvre statt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heinsberg: Begas Haus nimmt teil an EU-Museumswettbewerb


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.