| 00.00 Uhr

Heinsberg
Begas Haus spürt Interesse an regionalen Ausstellungen

Heinsberg. An Heinsbergs Industriekultur wird auch 2017 erinnert. Von Andreas Speen

Regionale Ausstellungsthemen ziehen Publikum an, zeitgenössischer Kunst gelingt dies weniger - diese für die aktuelle Wechselausstellung positive Aussage machte gestern Dr. Rita Müllejans-Dickmann, die Leiterin des "Begas Haus - Museum für Kunst- und Regionalgeschichte" in Heinsberg. In einer Zwischenbilanz zu der seit April gezeigten Ausstellung "Menschen bei Glanzstoff" erklärte sie, dass diese bereits von 1300 Menschen besucht worden sei, allein 260 seien es am Sonntag beim Internationalen Museumstag gewesen. "Wir spüren, dass wir den Nerv der Bevölkerung getroffen haben", sagte Müllejans-Dickmann und kündigte eine Verlängerung der Ausstellung bis zum 26. Juni sowie eine weitere Kooperation und eine zweite Ausstellung zum Thema mit dem Förderverein Industriepark Oberbruch an.

Die erste Wechselausstellung im 2014 runderneuerten Begas Haus hatte sich dem Ersten Weltkrieg gewidmet. "Das Thema war regional aufbereitet, und die Ausstellung wurde vom Publikum sehr gut angenommen", blickte die Museumsleiterin gestern noch einmal zurück. Dass regionale Themen die Menschen besonders interessierten, zeige auch die aktuelle Glanzstoff-Schau. Müllejans-Dickmann berichtete weiter: "Dazwischen hatten wir eine Wechselausstellung mit zeitgenössischer Kunst, die nicht gut lief - davon lassen wird uns aber nicht beirren." Und so konnte die Heinsberger Museumsleiterin gestern mit Jakob Wöllenweber, dem Vorsitzenden des Fördervereins Industriepark Oberbruch, sowohl ankündigen, dass es 2017 eine weitere Ausstellung über die ehemaligen Glanzstoff-Werke geben wird (dann auch mit dreidimensionalen Exponaten und wieder mit einem Wandkalender), dass zuvor aber auch wieder zeitgenössische Kunst zu sehen sein wird: "Vom 31. Oktober bis Februar 2017 zeigen wird Farbkonzeptmalerei der Aachener Künstlerin Birgit Königs."

Bevor allerdings deren Werke in dem Museum an der Hochstraße in Heinsberg gehängt werden, wird es dort am 8. Oktober noch einem Thementag als Star-Wars-Event geben und werden vom 28. August bis zum 1. September anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Lebenshilfe Heinsberg Kunstwerke von Menschen mit Behinderung gezeigt, die dazu aus der gesamten Bundesrepublik zusammengetragen werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heinsberg: Begas Haus spürt Interesse an regionalen Ausstellungen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.