| 00.00 Uhr

Kreis Heinsberg
Begegnungspreis für Willi Engels

Kreis Heinsberg. Willi Engels, Vorsitzender des Vereins "Jugend aktiv", wird für sein außergewöhnliches Engagement die Auszeichnung "Begegnung 2016" verliehen. Engels hat sich in besonderem Maße für die Völkerverständigung eingesetzt. Von Willi Spichartz

"So lange man neugierig ist, kann einem das Alter nichts anhaben." Mit einem Zitat des 1994 verstorbenen amerikanischen Schauspielers Burt Lancaster schloss der neue Träger des "Begegnungspreises" der Kreissparkassen-Stiftung seine Dankesrede - Willi Engels, der Ehrenvorsitzende des Kreissportbundes und pensionierte Verlagsangestellte, drückte damit aus, dass er seine umfangreiche Tätigkeit in internationalen Jugendbegegnungen mit Spaß, Engagement und Neugierde weiterführen werde. Dieses Engagement belohnt der mit 5000 Euro dotierte Preis. Das Geld setzt der Preisträger für genau diese Aufgabe ein.

Vertrat Willi Engels quasi die ältere Generation, brachte der am Mittwochabend in der Bürgerhalle in Kempen gleichfalls ausgezeichnete Träger des "Deutschen Bürgerpreises", Sven Pasch, die ganz junge Generation gleich mit: Seine 14-monatige Tochter Tilda enterte während der Dankesrede ihres Vaters das Rednerpult und assistierte ihm auf dem Arm und am Mikrofon.

Thomas Pennartz hatte als Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse im Dörfchen an der Rur rund 120 Gäste zur Verleihung der Preise begrüßen können, darunter in erster Linie Vertreter des Sports und der Politik. Landrat Stephan Pusch sowie die Bundestagsabgeordneten Wilfried Oellers (CDU) und Norbert Spinrath (SPD) gratulierten in der musikalisch umrahmten Veranstaltung bei kühlen Getränken und einem Imbiss den Preisträgern.

Der stellvertretende Vorsitzende des Kuratoriums der Kreissparkassenstiftung, Philipp Schneider, listete in seiner Laudatio "den vielfältigen ehrenamtlichen Werdegang" Willi Engels' auf, durch den sich ein roter Faden ziehe - "die Idee der Begegnung". Und die setze er um über die Gemeinschaft "Jugend aktiv - Verein für unabhängige Jugendarbeit im Kreis Heinsberg", mit der er seit 23 Jahren Begegnungen der Jugend aus dem Kreis und einer Reihe von Ländern in Osteuropa organisiere und damit Zeichen für die Völkerverständigung setze.

Sven Pasch habe "den Sport als Brücke zur Integration in seine Gemeinschaft genutzt", stellte Kreissparkassen-Chef Thomas Pennartz das Engagement des erstmaligen Trägers des Deutschen Bürgerpreises im Kreis heraus. Seit 2009 integriere Sven Pasch als Trainer der Fußballgemeinschaft SVG Birgden-Langbroich-Schierwaldenrath geistig Behinderte in den Verein. Seit dem vergangenen Winter habe er das Projekt zugunsten von Flüchtlingen erweitert, das regelmäßig von zehn bis 15 jungen Menschen genutzt werde. Thomas Pennartz wertete die Verleihung auch als Motivation für weitere Bürger, sich in dieser Form für die Integration zu engagieren.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Heinsberg: Begegnungspreis für Willi Engels


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.