| 00.00 Uhr

Kreis Heinsberg
Bei Linienbussen heißt es künftig: Vorne einsteigen

Kreis Heinsberg. In den Omnibussen der West-Verkehr GmbH sollen die Fahrgäste zukünftig immer, und nicht nur abends nach 20 Uhr, vorne einsteigen. In den nächsten Tagen wird in den Linienbussen mit besonderen Plakaten auf diese Regelung hingewiesen, verbunden mit der Bitte an die Kunden, nur noch an der vorderen Tür beim Fahrpersonal einzusteigen und dabei die Fahrkarte vorzuzeigen. Ein Aussteigen an der vorderen Tür wird nicht mehr ermöglicht, ausgenommen bleiben gehbehinderte Fahrgäste, teilt die West-Verkehr GmbH mit.

Seit mehreren Jahren praktiziert die West in den Abendstunden in ihren Linienbussen den "kontrollierten Fahrgastfluss". Nun wird dieser ausgeweitet. Geschäftsführer Udo Winkens erklärt die Gründe: "Mit dieser Regelung soll die Sicherheit und Sauberkeit in den Fahrzeugen gesteigert werden. Es gilt nicht nur abends, dass der Einstieg vorne eine soziale Kontrollfunktion hat, denn das Fahrpersonal behält im Blick, wer zusteigt. Das betrifft vor allem alkoholisierte Fahrgäste, die Mitnahme von Speisen und Getränken oder großen Hunden." Der Einstieg vorne trage außerdem dazu bei, den Umfang der Vandalismusschäden in den Bussen sowie die Anzahl der Schwarzfahrten zu reduzieren. Seien weniger Schwarzfahrer unterwegs, könne die West ihre Einnahmen zugunsten aller erhöhen, erklärt Udo Winkens: "Durch Schwarzfahrer werden derzeit immer noch erhebliche wirtschaftliche Schäden verursacht, und diese Kosten werden zu einem Großteil durch die zahlenden Kunden mitgetragen."

Keine Sorgen macht sich die West, dass der alleinige Zustieg über die Vordertür zu Verzögerungen führen könnte. Dazu Winkens: "Erfahrungen in anderen Städten und Regionen haben gezeigt, dass der ,Einstieg vorne' zu keinen nennenswerten Verzögerungen im Fahrtablauf geführt hat. Der Fahrgastfluss im Fahrzeug wird gerade bei stärker besetzten Fahrzeugen sogar erleichtert, weil hinten eingestiegene Fahrgäste nicht mehr nach vorne zum Lösen ihres Tickets gehen müssen."

Fahrgäste mit Rollstühlen oder Kinderwagen können auch weiterhin an den hinteren Türen einsteigen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Heinsberg: Bei Linienbussen heißt es künftig: Vorne einsteigen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.