| 00.00 Uhr

Heinsberg
Beratung zur beruflichen Entwicklung bei der VHS

Heinsberg. NRW-Förderprogramm soll Fachkräfte sichern.

Die Anton-Heinen-Volkshochschule bietet im Förderprogramm "Beratung zur Beruflichen Entwicklung" eine individuelle und persönliche Beratung für Menschen in beruflichen Veränderungsprozessen an.

Veränderungen gehören für viele Menschen zum beruflichen Alltag. Eine neue Aufgabe bringt neue Herausforderungen mit sich. Das befristete Arbeitsverhältnis läuft aus, ein neuer Job muss gefunden, ein im Ausland erworbener Abschluss anerkannt werden. Das vom Land Nordrhein-Westfalen initiierte Förderprogramm soll einen Beitrag zur Fachkräftesicherung leisten. Die Beratung wird von qualifizierten Beratern durchgeführt und ist kostenlos, teilt die Kreisvolkshochschule (VHS) mit.

"Ziel der Beratung ist es, die Entscheidungskompetenz der Ratsuchenden im Hinblick auf ihre berufliche Entwicklung zu stärken, ihre berufliche Handlungskompetenz zu fördern, eine Bilanzierung der persönlichen Kompetenzen vorzunehmen sowie kurz- und langfristige Ziele für die berufliche Entwicklung zu finden", informiert die VHS. Angesprochen seien Menschen in prekären Beschäftigungsverhältnissen, mit Zeitvertrag, Befristung oder Minijob, sowie Ältere und Un- und Angelernte. Ebenfalls zum Adressatenkreis zählten Arbeitnehmer, die aus gesundheitlichen Gründen ihren Beruf nicht mehr ausüben können, oder Beschäftigte, die sich umorientieren und einen neuen Arbeitsplatz finden müssen, weil ihr jetziger Betrieb von Insolvenz bedroht ist. Darüber hinaus können Personen mit im Ausland erworbenen Berufsqualifikationen eine Erstberatung zu deren Anerkennung in Anspruch nehmen.

Info/Termine: Beraterin, Sigrid Görtz, 02452 134314 oder per E-Mail sigrid.goertz@kreis-heinsberg.de.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heinsberg: Beratung zur beruflichen Entwicklung bei der VHS


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.