| 16.25 Uhr

Hückelhoven
Bewohner vor den Flammen gerettet

Hückelhoven: Bewohner vor den Flammen gerettet
Die Feuerwehr verhinderte das Übergreifen der Flammen auf andere Gebäudeteile und Nachbarhäuser. FOTO: Jürgen Laaser
Hückelhoven. Dem Einsatz beherzter Nachbarn und eines Zeugen sowie der Rettungskräfte ist es zu verdanken, dass bei einem Wohnungsbrand am Donnerstag in Hilfarth niemand verletzt wurde, obwohl das Feuer die Wohnung total zerstörte. Von Stefan Claaßen

Gegen 9.10 Uhr war das Feuer in einer Obergeschosswohnung an der Breiten Straße ausgebrochen. Als die Rettungskräfte am Einsatzort eintrafen, so berichtet die Polizei, hatten die Flammen bereits mehrere Räume erfasst und griffen auf den Dachstuhl über.

Die Wohnungsinhaber, ein 40-jähriger Mann und seine 39-jährige Lebenspartnerin, konnten auf den Balkon des Hauses flüchten. Nachbarn hatten die gefährliche Situation schnell erkannt und konnten die beiden über Leitern in Sicherheit bringen.

Auch ein beherzter 20-jähriger Kraftfahrer aus Geilenkirchen hatte die starke Rauchentwicklung bemerkt und angehalten. Er lief ins Haus und alarmierte alle anderen Bewohner, so dass sie unverletzt das Haus verlassen konnten.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr hatten den Brand rasch unter Kontrolle, so dass ein Übergreifen der Flammen auf weitere Gebäudeteile und Nachbarhäuser verhindert werden konnte. Der Einsatzort wurde während der Arbeit der Rettungskräfte weiträumig abgesperrt.

Nach ersten Erkenntnissen könnte ein technischer Defekt das Feuer ausgelöst haben. Hierzu dauern die Ermittlungen allerdings noch an.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückelhoven: Bewohner vor den Flammen gerettet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.