| 10.35 Uhr

Hückelhoven
Die Zirkuswelt steht Kopf

Hückelhoven. Beim zweiten Hückelhovener Zirkusfestival präsentierten sich an drei Tagen zehn Zirkusgruppen. Die besten Nummern wurden beim Gala-Abend ausgezeichnet. Für Hückelhoven stieg Lisa Chudalla (17) in die Manege. Von Steffi Mager

Die Mitglieder der Zirkus-AG Pepperoni wirkten vor dem Beginn des großen Galaabends fast ein wenig enttäuscht. Nach der Vorausscheidung stand fest: Nur eine Nummer von ihnen hatte es in den Gala-Abend geschafft. Noch dazu eine Nummer, bei der nur eine einzige Person auftritt. "Wir waren überrascht, wir hätten gedacht, dass eine der Akrobatiknummern für die Gala ausgesucht wird", erklärte Philipp Reindahl von der Zirkus-AG.

Doch die Jury hatte anders entschieden und wollte die 17-jährige Lisa Chudalla mit ihrer Vertikalseilnummer in der Gala sehen. Ein Volltreffer, wie sich später herausstellen sollte. Als der Moderator Lisa ankündigte, feuerten mehr als 500 Besucher im Zirkuszelt der Familie Casselly Lisa an und begleiteten sie ans Vertikalseil. Im hautengen schwarz-roten Anzug, der optisch perfekt zu ihrem roten Irokesen-Haarschnitt passte, schmiegte sich Lisa am Seil entlang. Zu den Klängen von "Pirates of the Caribean" gelang Lisa unter enormer Körperbeherrschung ein Spagat am Seil. Dann sauste sie kopfüber das Seil hinab. Wieder am Boden, strahlte Lisa über das ganze Gesicht.

"Klar, war es schwierig alleine in die Manege zu müssen, aber so konnte ich mich ganz auf mich konzentrieren", sagte sie nach ihrem Auftritt. Da Lisas Nummer die zweite von insgesamt 14 war, konnte sie den Rest des Abends in den Reihen der Pepperonis genießen. Die Anhänger der zehn Zirkusgruppen, die aus ganz Nordrhein-Westfalen und Hessen angereist waren, verbreiteten Zirkusatmosphäre und sangen die Lieder, die das Schulorchester spielte, lautstark mit. Die Juggling Penguins aus Arnsberg begeisterten durch eine Einradkür und der Circus Radelito aus Köln schickte zwei junge Damen ans Trapez. Die Kleinsten kamen vom Zirkus Pimparello aus Frechen, die als Harry Potters Zauberschüler aus bloßen Papierchen "Kamelle" zauberten. In das Reich der Engel entführten vier Mädchen von Camouflage aus Kreuzberg die Zuschauer mit ihrer Akrobatiknummer.

Als letzte – und wie sich später bei der Preisverleihung erwies nach Meinung der Jury und des Publikums auch die beste Nummer des Abends – zeigten sich schaurig schöne Piraten vom Zirkus Butterfly aus Wesel. Ihre Keulenjonglage mit schnellen und aufwändigen Wechseln überzeugte das Zirkuszelt. "Die Jury hat die Spielfreude bei der Darbietung und die Umsetzung der Musik bewertet", erklärte Hauptorganisatorin Bianca Schiff. Beides traf auf die Piraten in höchstem Maß zu und die Gruppe darf ihre Nummer jetzt im Apollo Varieté in Düsseldorf präsentieren. Am Ende der dreistündigen Gala waren sich die veranstaltenden Sponsoren, die Vertreter der Stadt, der Schule und die Künstler einig: In zwei Jahren wird es das dritte Zirkusfestival geben. Denn Hückelhoven ist eine Zirkusstadt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückelhoven: Die Zirkuswelt steht Kopf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.