| 14.20 Uhr

Kreis Heinsberg
Was wir über den Fall der vermissten Dorota wissen

Dorota aus Süsterseel vermisst - was wir über den Fall wissen
Dorota Galuszka-Granieczny aus dem Kreis Heinsberg wird vermisst. FOTO: Polizei
Kreis Heinsberg. Seit dem 18. Oktober wird Dorota Galzuska-Granieczny aus dem Kreis Heinsberg vermisst. Polizei und Staatsanwaltschaft setzen aktuell "Puzzle-Stück für Puzzle-Stück" zusammen. Wer ist die 29-jährige gebürtige Polin aus Süsterseel? Von Sabine Kricke

Wer ist Dorota Galzuska-Granieczny?

Dorota ist 29 Jahre alt und wohnt in Süsterseel im Kreis Heinsberg gemeinsam in einer Wohnung mit ihrem Ehemann und ihrem sieben Jahre alten Sohn. Die junge Frau ist 1,65 Meter groß, schlank und hat blonde, sehr lange Haare.

Wann wurde Dorota Galzuska-Granieczny zuletzt gesehen?

Nach Angaben ihres Ehemannes verließ die 29-jährige Mutter am 18. Oktober die gemeinsame Wohnung an der Annastraße in Süsterseel gegen 23 Uhr. Seitdem fehlt jede Spur von ihr. Weder bei ihrem Ehemann, noch bei anderen Familienmitgliedern, Freunden oder ihrem Sohn hat sich die junge Mutter bislang gemeldet.

Was hatte Dorota bei sich, als sie verschwand?

Als Dorota verschwand, trug die 29-Jährige eine dunkelblaue Jeanshose, eine schwarze Lederjacke und schwarze Schuhe mit hohem Absatz. Auf Nachfrage unserer Redaktion bestätigte die Staatsanwaltschaft Aachen, dass sie nach aktuellem Kenntnisstand weder persönliche Dinge bei sich trug, noch eine Reisetasche bei sich hatte.

Was sagt der Ehemann der Vermissten?

Am 30. Oktober ist der Mann kurzzeitig festgenommen worden. Das Verfahren richte sich jetzt gegen den Ehemann wegen des Verdachts auf Totschlag, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Aachen am 1. November. Laut der Aachener Staatsanwältin habe der gebürtige Pole zuvor seine Aussage als Zeuge gemacht. Zu dem Inhalt der Aussage könne man jedoch aus Ermittlungsgründen keine Angaben machen. Auch ob es vor dem Verschwinden von Dorota Streit gegeben habe, könne man weder bestätigen noch dementieren.  

Was weiß die Polizei bislang?

Die Polizei Aachen hat gemeinsam mit der Aachener Staatsanwaltschaft die Ermittlungen im Fall übernommen. Es wurde eine Mordkommission gegründet. "Wir ermitteln in alle Richtungen und können nichts ausschließen", sagte Staatsanwältin Katja Schlenkermann-Pitts am Anfang der Ermittlungen. Zunächst hieß es, man könne weder ausschließen, dass Dorota einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen ist, noch dass sie unversehrt lebt. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft sei aktuell außerdem Gegenstand der Ermittlungen, wer Dorota zuerst als vermisst gemeldet hat: "Wir wissen, dass mehrere Familienmitglieder unabhängig voneinander Frau Galuszka-Granieczny bei der Polizei als vermisst gemeldet haben", sagte die Staatsanwältin. Am 30. Oktober geriet dannn der Ehemann ins Visier der Ermittler. 

Wo liegt Süsterseel?

Die Ortschaft Süsterseel liegt direkt an der Grenze zu den Niederlanden am westlichen Ende vom Kreis Heinsberg. Die Annastraße, in der die Vermisste wohnt, liegt im Ortskern des beschaulichen Dorfes. Etwa 1600 Einwohner leben hier.

In Süsterseel gibt es keinen Bahnhof, jedoch fahren mehrere Buslinien in die nächstgrößeren Städte Heinsberg und Geilenkirchen. Der letzte Bus fährt bereits um kurz nach 21 Uhr – zwei Stunden vor dem Verschwinden von Dorota. In direkter Nähe zu der Ortschaft liegt ein größeres Waldgebiet, das Tüdderner Fenn. Auf Nachfrage unserer Redaktion heißt es seitens der Staatsanwaltschaft, dass die Polizei bislang dort noch nicht nach der jungen Frau sucht.

 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dorota aus Süsterseel vermisst - was wir über den Fall wissen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.