| 11.17 Uhr

Vermisste Dorota aus Heinsberg
Ehemann steht unter Totschlag-Verdacht

Vermisste Dorota aus Heinsberg: Ehemann steht unter Totschlag-Verdacht
Dorota Galzuska-Granieczny wird vermisst. FOTO: Polizei
Heinsberg. Im Fall der im Kreis Heinsberg verschwundenen 29 Jahre alten Dorota Galzuska-Granieczny ist ihr Ehemann ins Visier der Ermittler geraten. Der Mann wurde festgenommen, ist seit Dienstagmorgen aber wieder frei. 

Das Verfahren richte sich jetzt gegen den Ehemann wegen des Verdachts auf Totschlag, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Aachen am Dienstag. Der Mann sei nach einer Durchsuchung des Wohnhauses des Paares am Montagabend festgenommen, wenig später aber wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Ein Antrag auf Haftbefehl sei nicht gestellt worden, da es nicht genügend Erkenntnisse für einen dringenden Tatverdacht gegeben habe.

Dorota Galzuska-Granieczny ist 29 Jahre alt und wohnt in Süsterseel im Kreis Heinsberg gemeinsam in einer Wohnung mit ihrem Ehemann und ihrem sieben Jahre alten Sohn. Die junge Frau ist 1,65 Meter groß, schlank und hat blonde, sehr lange Haare.

Die 29-Jährige wird seit dem 18. Oktober vermisst. Sie habe damals am späten Abend die gemeinsame Wohnung verlassen, hatte der Ehemann bei der Polizei angegeben. Was bislang über den Fall bekannt ist, erfahren Sie hier.

Die "Bild"-Zeitung hatte zunächst über die vorübergehende Festnahme berichtet. 

Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 1 der Polizei in Heinsberg, Telefon 0241/9577-0 oder unter 0241/9577-31101, entgegen.

(top/lnw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Vermisste Dorota aus Heinsberg: Ehemann steht unter Totschlag-Verdacht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.