| 00.00 Uhr

Kreis Heinsberg
Fachkräfte für Autismus-Störungen

Kreis Heinsberg: Fachkräfte für Autismus-Störungen
Stefanie Heinen-Gransch und Katrin Meyer überreichten den Kursteilnehmern das Zertifikat der Lebenshilfe über die erworbene Fachkenntnis. FOTO: LEBENSHILFE
Kreis Heinsberg. Zertifizierungskursus erfolgreich abgeschlossen.

Das Kompetenzzentrum für Autismus-Spektrum-Störungen (KompASS) bietet regelmäßig Zertifizierungskurse zur Fachkraft für Autismus-Spektrum-Störungen an. Sie richten sich an Erzieher, Pädagogen, Lehrer, Therapeuten, Integrationsfachkräfte und alle, die sich für praktische Arbeit mit Menschen mit einer Störung aus dem autistischen Spektrum qualifizieren wollen. Es werden theoretische Grundlagen, spezielle autismusspezifische Methoden und konkrete Handlungsansätze vermittelt und angewendet. Als Abschlussprüfung zeigen die Teilnehmer anhand von Praxisbeispielen aus ihrem eigenen Arbeitsbereich Fördermöglichkeiten für Menschen mit Autismus-Störungen auf.

Die Ausbildungsleiterinnen Stefanie Heinen-Gransch und Katrin Meyer überreichten den Kursteilnehmern das Zertifikat der Lebenshilfe Heinsberg, das die erworbene Kenntnis und Umsetzung in den eigenen Arbeitsbereich ausweist.

Der nächste Zertifizierungskursus beginnt am 21. April (Anmeldeschluss: 1. April). Mehr Info und Anmeldung beim Kompetenzzentrum Autismus-Spektrum-Störungen (KompASS), Bahnhofstraße 127, 52538 Gangelt-Birgden, Telefon 02454 9370846 oder stheinen@lebenshilfe-heinsberg.de.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Heinsberg: Fachkräfte für Autismus-Störungen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.