| 00.00 Uhr

Heinsberg
Falsche Polizisten erschleichen Geld

Heinsberg. Erneut Trickdiebstahl: Frau soll Geld zur Kontrolle übergeben.

Es geht weiter im Kreis Heinsberg: Schon wieder haben sich Unbekannte als Polizisten ausgegeben, um an das Geld ihrer Opfer zu gelangen. Dieses Mal wurde eine 80-jährige Frau aus Heinsberg hinters Licht geführt.

Am Montag meldete sich ein unbekannter Mann telefonisch bei der 80-jährigen Frau und erklärte, Polizeibeamter zu sein. Er teilte der Frau mit, dass Mitarbeiter ihrer Bank mit Einbrecherbanden zusammenarbeiten würden und Informationen über ihre Vermögensverhältnisse weitergegeben hätten. Sie könne der Polizei bei ihren Ermittlungen helfen, wenn sie einen hohen Geldbetrag abheben und der Spurensicherung zur Verfügung stelle. Die 80-Jährige glaubte dem Anrufer und ging zu ihrer Bank. Als sie mit dem Geld wieder zu Hause war, wurde sie erneut von dem angeblichen Polizisten angerufen. Nun forderte er sie auf, die Nummern der Geldscheine durchzugeben, damit diese überprüft werden können. Anschließend teilte er der Frau mit, dass diese Scheine nicht im Umlauf sein dürften. Deshalb würde er Kollegen der Spurensicherung vorbeischicken, die diese Geldscheine abholen würden.

Gegen 12 Uhr erschien dann ein 30 bis 35 Jahre alter Mann, der ungefähr 1,70 Meter groß war und dunkle Haare und einen Bart hatte. Der holte das Geld ab und teilte der Frau mit, dass sie dieses nach einer Untersuchung auf Spuren in etwa einer Woche zurückerhalten würde. Nachdem der Schwiegersohn der Heinsbergerin von dem Geschehen erfuhr, erstatteten sie sofort Anzeige bei der Polizei, teilte Angela Jansen mit, Pressesprecherin der Polizei für den Kreis Heinsberg.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heinsberg: Falsche Polizisten erschleichen Geld


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.