| 00.00 Uhr

Polizei zieht Bilanz
Festnahme nach Tritt gegen den Kopf

Polizei zieht Bilanz: Festnahme nach Tritt gegen den Kopf
FOTO: Jürgen Laaser
Kreis Heinsberg. Sonntag 30 karnevalsbedingte Einsätze für die Polizei.

Von einem üblichen Einsatzaufkommen spricht die Polizei mit Blick auf das Karnevalswochenende. Die Karnevalszüge seien größtenteils ruhig und friedlich verlaufen. Die Polizei wurde am Tulpensonntag zu 30 karnevalsbedingten Einsätzen gerufen. Insgesamt 86 Einsätze waren es von Altweiber bis gestern Mittag, im Vorjahr hatte die Polizei inklusive Montag 99 Einsätze verzeichnet.

Kreisweit ereigneten sich am Sonntag sieben Körperverletzungsdelikte, bei denen jeweils eine Person leicht verletzt wurde. Fünf Personen mussten in Gewahrsam genommen werden, sie wollten Platzverweisen nicht Folge leisten. In Ratheim beleidigte ein 27-Jähriger zwei Polizeibeamte und warf einen Silvesterböller nach ihnen. Daraufhin wurde der Mann zur Wache gebracht. Dort ist ihm eine Blutprobe entnommen worden. Zudem fertigten die Beamten eine Anzeige. Ebenfalls in Ratheim auf der Buscher Straße wurde gegen 15.45 Uhr ein 23-jähriger Heinsberger verletzt, als er einer jungen Frau zur Hilfe kommen wollte, die Streit mit ihrem Begleiter hatte. Der Begleiter, ein 24-jähriger Mann, trat dem Heinsberger daraufhin gegen den Kopf, wodurch dieser Verletzungen erlitt. Der 23-Jährige musste mit einem Rettungswagen zum Krankenhaus gebracht werden, konnte aber nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden. Die hinzugerufenen Polizeibeamten nahmen den Täter vorläufig fest und fertigten eine Anzeige gegen ihn. Da er unter Alkoholeinwirkung stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Gegen 18.15 Uhr gerieten auf der Buscher Straße zwei 20 und 30 Jahre alte Männer in einen Streit, bei dem sie sich gegenseitig verletzten. Beide erhielten durch Polizeibeamte einen Platzverweis. Da sie nicht folgten, wurden sie in Gewahrsam genommen und zur Wache gebracht. Auch sie erhalten eine Anzeige.

In Hückelhoven kontrollierten Polizisten einen jungen Mann, der mit seinem Mofa unterwegs war. Dabei stellte sich heraus, dass er unter Alkoholeinwirkung stand und vermutlich auch Drogen konsumiert hatte. Daraufhin wurde ihm auf der Polizeiwache eine Blutprobe entnommen und eine Anzeige gegen ihn gefertigt. Ein weiterer Verkehrsteilnehmer führte sein Auto auf der Sittarder Straße in Selfkant Tüddern unter der Einwirkung von Betäubungsmitteln. In diesem Zustand verursachte er einen Verkehrsunfall, als er ein stehendes Fahrzeug touchierte. Zudem stellten die Beamten fest, dass der Unfallverursacher nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und er erhält eine Anzeige.

Bis zum Ende der Karnavalstage wird die Polizei weiter mit vielen Beamten im Einsatz sein, kündigt Polizeisprecher Karl-Heinz Frenken an.

(hec)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Polizei zieht Bilanz: Festnahme nach Tritt gegen den Kopf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.