| 00.00 Uhr

Kreis Heinsberg
Fünf Fahrverbote bei Tempokontrollen der Polizei

Kreis Heinsberg. 4107 Tempomessungen, 392 Fahrer zu schnell.

Unfallprävention und Einbrecherbanden hatte die Polizei bei großen Kontrollen in Erkelenz, Wegberg, Hückelhoven und Wassenberg im Fokus. 4107 Geschwindigkeitsmessungen wurden am Donnerstag durchgeführt.

339 zu schnelle Verkehrsteilnehmer werden ein Verwarngeld zahlen müssen, 50 Autofahrer eine Anzeige erhalten, weil sie zu schnell unterwegs waren. Drei Fahrer überschritten das zulässige Tempo so erheblich, dass ein Fahrverbot die Folge sein wird. In einer 30er-Zone fuhr ein Verkehrsteilnehmer doppelt so schnell. 41 km/h schneller als erlaubt war ein Fahrzeugführer in einem Tempo-50-Bereich unterwegs. Ganze 51 km/h zu schnell war ein Fahrer dort, wo 70 km/h erlaubt sind. 23 Fahrer waren nicht angeschnallt, vier telefonierten verbotswidrig mit ihrem Handy. Mehrere Verkehrsteilnehmer hatten ihre Ladung nicht ordnungsgemäß gesichert, Fahrzeuge überladen, die Anhängelast überschritten oder gegen die Zulassungsverordnung verstoßen. Die Folge: Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen und Verwarngelder. Zwei Autofahrer hatten keine gültige Fahrerlaubnis, sie durften nicht weiterfahren und erhielten eine Anzeige. Im Überholverbot wurden drei Verstöße geahndet.

Die Kontrollen ergaben zudem für die Polizei mehrere Hinweise, die für weitere Ermittlungen bedeutsam sein können. Diese werden zurzeit ausgewertet.

(gala)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Heinsberg: Fünf Fahrverbote bei Tempokontrollen der Polizei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.