| 19.41 Uhr

Heinsberg
Motorradfahrer stirbt nach Unfall auf B221

Heinsberg/ Unterbruch: Motorradfahrer stirbt bei Unfall
Wegen eines tödlichen Unfalls musste die B211 zwischen Heinsberg und Unterbruch gesperrt werden. FOTO: Uwe Heldens
Heinsberg/ Unterbruch. Auf der B221 ist es am Donnerstag zu einem schweren Unfall gekommen. Die Straße war für zwei Stunden komplett gesperrt. Ein 25-jähriger Motorradfahrer starb an den Folgen des Unfalls im Krankenhaus.

Die B221 war zwischen dem Ortsausgang Heinsberg und der Ortsmitte Unterbruch ab 15.35 Uhr für zwei Stunden gesperrt. Dies teilte ein Sprecher der Polizei auf Anfrage unserer Redaktion mit.  Bei dem Unfall kam es zu einem Zusammenstoß zwischen einem Motorradfahrer und einem Auto. In Höhe eines Küchenstudios wollte ein 26-jähriger Aachener mit seinem Auto nach links auf den Parkplatz des Geschäftes abbiegen. Da er jedoch verkehrsbedingt warten musste, hielt auch eine Autofahrerin hinter dem Aachener an.

Als er weiterfahren konnte, bog der 26-Jährige nach links auf den Parkplatz des Geschäftes ab. In diesem Augenblick überholte ein 25-jähriger Motorradfahrer aus Heinsberg die stehenden und anfahrenden Autos und stieß gegen den abbiegenden Wagen des Aacheners.

Der 25-jährige Motorradfahrer wurde bei dem Zusammenstoß zunächst lebensgefährlich verletzt. Er starb später im Krankenhaus, wie die Polizei am Abend mitteilte. Drei Personen, die im Auto des Aacheners saßen, sowie der Fahrer des Autos wurden leicht verletzt. 

Am Donnerstag kam es auf den Autobahnen A46 und A42 zu zwei weiteren Motorradunfällen. Drei Menschen wurden hierbei schwer verletzt

(skr)