| 15.09 Uhr

Fahndung mit Phantombild
Hückelhovenerin in Wohnung gefesselt und ausgeraubt

Fahndung mit Phantombild: Hückelhovenerin in Wohnung gefesselt und ausgeraubt
Dieses Phantombild zeigt einen der mutmaßlichen Täter. FOTO: Polizei
Hückelhoven-Rurich. Eine Frau ist am vergangen Freitag von zwei Männern in ihrer Wohnung gefesselt und ausgeraubt worden. Von einem der Täter hat die Polizei nun ein Phantombild veröffentlicht und bittet um Hinweise. 

Wie die Polizei mitteilte, klingelten am Freitagabend zwei Männer an einem Haus an der Straße Ochsenbend. Nachdem die Wohnungsinhaberin geöffnet hatte, wurde sie zu Boden gestoßen und gefesselt. Die Täter stahlen Bargeld und flüchteten.

Die Frau konnte sich erst nach einiger Zeit befreien und die Polizei informieren. Nach ihren Angaben waren beide Täter schlank, etwa 30 Jahre alt und sprachen deutsch mit Akzent. Einer der Täter trug weiße, knöchelhohe Segeltuchschuhe, sogenannte Chucks, mit grünen Streifen an den Sohlen. 

Mit der Hilfe des Opfers wurde nun ein Phantombild eines der Täter erstellen. Die Ermittler erhoffen sich dadurch Hinweise auf die Identität der gesuchten Personen. Der Mann auf dem Bild hat braune Augen. Zeugen dieses Raubes oder Personen, die Angaben zu den Tätern machen können, werden gegebeten, sich unter folgender Telefonnummer zu melden: 02452 920 0.

(skr)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.