| 14.27 Uhr

Hückelhoven
Kontrolle: 130 Fahrer zu schnell

Hückelhoven. Im Rahmen der Kampagne der Kreispolizeibehörde "Wir sind es Leid” kontrollierten die Beamten zum Schutz der jungen Menschen im Straßenverkehr auch in den Abend- und Nachtstunden von Donnerstag auf Freitag sowie von Freitag auf Samstag auf den Straßen im Kreisgebiet. Von Stefan Claassen

Nicht nur die Hauptverkehrsrouten sondern auch die Diskothekenbereiche wurden dabei kontrolliert. An zahlreichen Orten wurden Geschwindigkeitsüberprüfungen durchgeführt. Ein Einsatzort war dabei auch die Strecke von Hilfarth zur nahe gelegenen Disco in Himmerich. Am Hilfarther Kreisverkehr hatte die Polizei bereits vor einiger Zeit ein großes Plakat aufgestellt, dass auf ihre Kampagne hinweist.

Verstöße wurden in diesen Nächten geahndet und mit Aufklärungsgesprächen sowie Schockvideos begleitet. So hofft die Polizei, die jungen Menschen zu erreichen und langfristig einen Prozess in Gang zu setzen, der zur Reduzierung der hohen Unfallzahlen führt.

An beiden Tagen wurden insgesamt 130 Fahrer erwischt, die sich nicht an die zulässigen Höchstgeschwindigkeiten hielten. 105 mussten gleich ein Verwarnungsgeld zahlen, gegen 25 Autofahrer wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet, das auch Punkte in der Flensburger Verkehrssünderkartei zur Folge haben wird.

Vier Verkehrsteilnehmer, so berichtet die Polizei weiter, hatten die zulässige Höchstgeschwindigkeit derart überschritten, dass sie darüber hinaus mit einem Fahrverbot rechnen müssen. Die Polizei bekräftigt, dass die Kontrollen fortgeführt werden: "Sie sind zur Reduzierung der Verkehrsunfälle im Kreisgebiet und damit zum Schutz aller Verkehrsteilnehmer unerlässlich.”

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückelhoven: Kontrolle: 130 Fahrer zu schnell


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.