| 00.00 Uhr

Heinsberg
Kreisstraße 5 durch Oberbruch und Grebben wird ab heute saniert

Heinsberg. Eineinhalb Jahre Baustelle in Oberbruch und Grebben. Fahrzeuge sollten von der A 46 kommend währenddessen die Abfahrt Oberbruch/Dremmen meiden.

Nach umfangreichen Planungsarbeiten ist es soweit: Die als Karl-Arnold-Straße durch Oberbruch und Grebben verlaufende Kreisstraße 5 wird ab heute in einer gemeinsamen Baumaßnahme um- und ausgebaut. Beteiligt sind neben Kreis und Stadt Heinsberg die Stadtwerke Heinsberg wie auch für die Installation einer neuer Beleuchtung und Stromversorgung die Alliander GmbH. Die Gesamtbaumaßnahme beginnt an der Ferdinand-Porsche-Straße und endet an der Kreuzung von Karl-Arnold- und Grebbener Straße ("Sternhaus"). "Es wird mit einer Gesamtbauzeit von eineinhalb Jahren gerechnet", teilte die Kreisverwaltung mit. Teilweise wird der Verkehr in die Kreisstadt währenddessen umgeleitet.

Durch den Um- und Ausbau soll laut Kreisverwaltung erreicht werden, die Belastungen der Anwohner durch den Straßenverkehr insbesondere aufgrund der sanierungsbedürftigen Straßenoberfläche zu verringern. Die Bauarbeiten werden in zeitlicher Abfolge in drei Bauabschnitten durchgeführt. Abschnitt eins läuft vom Kreuzungsbereich der Karl-Arnold-/Ferdinand-Porsche- bis zur Kampstraße, Abschnitt zwei von der Kampstraße bis zur Ulmenstraße; Abschnitt drei von der Ulmenstraße bis zur Kreuzung Karl-Arnold-/Grebbener Straße. Es ist vorgesehen, die ersten beiden Abschnitte durch halbseitige Sperrung der Verkehrsflächen auszubauen.

Der überregionale Straßenverkehr aus Heinsberg kommend in Richtung Dremmen zur Autobahn 46 wird über die B 221 zur Anschlussstelle "Janses Mattes" geleitet. Der aus Dremmen kommende Straßenverkehr wird in einer Einbahnregelung durch die Baustelle geführt. Der Ausbau im dritten Abschnitt soll unter Vollsperrung erfolgen. Der Straßenverkehr von und nach Dremmen wird ab dem Zeitpunkt der Vollsperrung über die Grebbener/Glanzstoff-/Ulmenstraße geführt.

Ortskundige Autofahrer werden von der Kreisverwaltung gebeten, den Baustellenbereich möglichst zu umfahren. Dem Fernverkehr mit Fahrtziel Heinsberg und Waldfeucht wird empfohlen, während der Bauzeit die Ausfahrt Oberbruch/Dremmen der Autobahn 46 zu meiden. Der Anliegerverkehr wird während der Straßenbauarbeiten nur im unbedingt erforderlichen Umfang eingeschränkt. Die Zufahrten zu den Grundstücken, insbesondere zu den Geschäften und Gewerbebetrieben, sollen sichergestellt werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heinsberg: Kreisstraße 5 durch Oberbruch und Grebben wird ab heute saniert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.