| 14.07 Uhr

Hückelhoven
Mann mit Schaufel löst Polizei- und Feuerwehreinsatz aus

Hückelhoven. Weil ein Mann in einem Waldstück bei Schaufenberg Löcher buddelte, löste er unfreiwillig einen Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr aus. Sie untersuchten die Löcher auf illegale Substanzen.

Ein Mann fährt mit seinem Auto zu einem Waldstück bei Schaufenberg. Er steigt aus und gräbt mehrere Löcher in den Waldboden. Ein Zeuge beobachtet das, und als er nach einer Stunde sieht, dass der unbekannte Mann in dem Waldstück an der Straße "Zur Fuchsfalle" immer noch buddelt, ruft er die Polizei. Das ist am Montag gegen 17.30 Uhr gewesen.

Als die Beamten am beschriebenen Ort eintreffen, sind der Mann und Pkw verschwunden, aber drei umgegrabene Stellen deutlich zu erkennen. "Da es keine offensichtliche Erklärung für die Löcher gab und um auszuschließen, dass dort etwas illegal vergraben worden war oder es sich sogar um ein Verbrechen handeln könnte, wurden die Löcher mit Unterstützung der Feuerwehr ausgehoben", berichtet Polizeisprecher Karl-Heinz Frenken. Gefunden haben die Beamten indes nichts. Die Gruben sind zugeschüttet worden – und danach hat sich auch der Sachverhalt aufgeklärt. "In dem Waldgebiet hatten Mountainbiker an den Stellen ,Sprungschanzen' angelegt. Von der Stadt waren sie aufgefordert worden, die Gefahrenstellen zu beseitigen." Das aufgeschüttete Erdreich ist an dem Abend wieder im Wald verteilt worden.

(spe/ape)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückelhoven: Mann mit Schaufel löst Polizei- und Feuerwehreinsatz aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.