| 15.36 Uhr

Wegberg
Mühlen, Mode und mehr

Wegberg. Die Werbegemeinschaft informiert über Veranstaltungen: Das Frühlingsfest findet diesmal ohne Autoschau statt. Zahlreiche Besucher werden zum Mühlentag (30. Mai) erwartet. Ob die mobile Eislaufbahn kommt, ist noch offen. Von Carsten Preis

Bei den Terminen der Wegberger Werbegemeinschaft gibt es in diesem Jahr deutliche Veränderungen. Während es mit den Bemühungen um die mobile Eislaufbahn für den Winter vorangeht, wird das Frühlingsfest ohne Autoschau stattfinden. Das berichtete Erhard Stroms, Vorsitzender der Gemeinschaft, in der Mitgliederversammlung.

Frühlingsfest am 25. April

Dieses Jahr sei es so, dass viele Autohändler aus Erkelenz während des Wegberger Frühlingsfestes (25. April) terminlich gebunden sind, sagte Stroms. Deshalb werde das Fest wie üblich mit Büchermarkt und verkaufsoffenem Sonntag stattfinden – allerdings vorwiegend in der Fußgängerzone. Über einen Ersatz denke die Werbegemeinschaft derzeit nach. Möglich sei es, die Autoschau im Herbst nachzuholen. Etwaige Planungen und Vorgespräche seien aber noch nicht weit fortgeschritten. Es müsse sich deshalb erst noch zeigen, ob und wann diese Idee zu verwirklichen sei.

Ob die mobile Eislaufbahn tatsächlich im kommenden Winter in Wegberg aufgebaut werden kann, entscheide sich bis Ende April. Derzeit stehe man mit Interessenten in Verhandlungen. "Einen Großsponsor haben wir bereits gefunden", sagte Stroms. Es seien jedoch noch weitere nötig, um kostendeckend arbeiten zu können. Firmen, die im kleineren Rahmen sponsern wollen, baten Stroms und der stellvertretende Schriftführer Christoph Jansen um Geduld. "Wir wollen erst sicher sein, dass der große Rahmen gewährleistet ist, bevor wir die Bandenwerbung verteilen", sagte Janßen.

Ähnliches bestätigte auch Ulrich Lambertz vom Stadtmarketing Wegberg. Er hält eine Entscheidung in zwei bis drei Wochen für möglich. Das Herbstfest, diesmal am 3. Oktober, sei zeitlich weiter nach hinten verlegt worden, sagte Stroms. Dies sei auf ausdrücklichen Wunsch der Inhaber der Wegberger Modeboutiquen geschehen. Zum früheren Termin sei meist mehr sommerliches statt herbstliches Wetter gewesen. Die Bekleidungsgeschäfte erhoffen sich so ein erhöhtes Interesse an ihren Modenschauen.

Die übrigen bekannten Veranstaltungen wie Moonlightshopping und Stadtfest mit Sommerkirmes der St. Antoniusbruderschaft bleiben in ihrer Form bestehen. Umplanungen gebe es beim Adventsmarkt. Was daraus entstehe, sei jedoch abzuwarten, sagte Stroms.

Mühlen öffnen

Auch Lambertz machte auf Höhepunkte aufmerksam. Am Großen Mühlentag, 30. Mai, laden alle acht Wegberger Mühlen zum Besuch ein. Damit gehe die Stadt einen weiteren Schritt Richtung sanfter Tourismus, sagte Lambertz. Beim Kultursommer und der Kunstoffensive hoffe die Stadt ebenfalls auf viele Besucher.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wegberg: Mühlen, Mode und mehr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.