| 00.00 Uhr

Hückelhoven
Musiktalente begeistern in der Aula

Hückelhoven. Die Besten des Regionalwettbewerbs "Jugend musiziert" zeigten ihr Können bei einem Konzert in Hückelhoven. Von der Kreismusikschule nehmen Lian Schell und Hannah Forg, die leider erkrankt war, am Landeswettbewerb teil. Von Philipp Schaffranek

"Wir hören heute natürlich die Besten, die Besten des Regionalwettbewerbs", sagte Gerda Mercks, Leiterin der Kreismusikschule Heinsberg. Beim Preisträgerkonzert gestern in der Hückelhovener Aula traten die erfolgreichsten Nachwuchsmusiker aus den Kreisen Heinsberg und Düren sowie der Städteregion Aachen auf. Sie alle haben beim 53. Regionalwettbewerb von "Jugend musiziert" einen ersten Preis erzielt.

Mercks sprach den jungen Musikern ihre Hochachtung aus, schließlich sind für die Erfolge zahlreiche Proben notwendig. "Gerade bei der schulischen Belastung ist es schwer, sich die Zeit und die Muße zu nehmen."

Das Preisträgerkonzert startete mit den Jüngsten, zum Schluss standen die Ältesten auf der Bühne. Es gab Vorträge aus den Solokategorien für Streichinstrumente, Akkordeon oder Gesang und zahlreiche Ensemblekategorien, weshalb das Programm sehr vielfältig war. Das Stück, das die Musiker beim Preisträgerkonzert spielen, wählt die Jury aus den Stücken aus, die von den Teilnehmern beim Wettbewerb vorgetragen wurden. Dort müssen die jungen Musiker stets Stücke aus unterschiedlichen Epochen vorspielen.

Für den Erkelenzer Lian Elias Schell war das "Rasch und mit Feuer" aus den Fantasiestücken von Robert Schumann. Schnelle Sequenzen wechselten mit ruhigen Melodien und traten manchmal gemischt auf, wirklich fantasievoll.

Aus dem Heinsberger Kreisgebiet kamen darüber hinaus viele Sängerinnen und Sänger, die beim Wettbewerb erfolgreich waren. Hannah Cleef aus Waldfeucht brachte die Zuhörer mit "Das flotte Aufräumlied" von Alan Menken zum Schmunzeln. Den humorvollen Text trug sie mit klarem Gesang vor und endete: "War das nicht ein Spaß?" Die Gangelterin Emily Ugiagbe sang das gefühlvolle und ausdrucksstarke "Skyfall". Schade nur, dass die Lautsprecheranlage an manchen Stellen übersteuerte.

Die älteren Teilnehmer müssen in der Gesangskategorie auch ein selbstgeschriebenes Stück vortragen. Marie Randerath aus Heinsberg war mit ihrem deutschsprachigen Lied über Selbstbestimmung beim Regionalwettbewerb erfolgreich und erntete auch beim Preisträgerkonzert großen Applaus. Der Waldfeuchter Marc Mevissen sang seine Ballade "Would you love me just for Gold" auf englisch.

Das Preisträgerkonzert wurde ebenfalls dazu genutzt, die besten Musiker ihrer Kategorie mit Ehrenpreisen auszuzeichnen. Diese überreichte Thomas Pennartz, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Heinsberg. Die Kreissparkasse sponsert "Jugend musiziert". Auch Hannah Forg aus Erkelenz war erfolgreich und erzielte einen Ehrenpreis, konnte aber krankheitsbedingt nicht beim Preisträgerkonzert auftreten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückelhoven: Musiktalente begeistern in der Aula


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.