| 00.00 Uhr

Kreis Heinsberg
Neue Tourismusmarke präsentiert

Kreis Heinsberg: Neue Tourismusmarke präsentiert
Landrat Stephan Pusch (l.) und Ulrich Schirowski, Geschäftsführer der WFG, bewerben die neue touristische Marke für den Kreis Heinsberg, die Entspannendes - wie eine gemütliche Radtour an der Breberener Mühle - in den Fokus rückt. FOTO: Jürgen Laaser/Logo-Repro: Speen
Kreis Heinsberg. "Heinsberger Land - erfrischend entspannt" heißt die neue Marke, mit welcher der Kreis Heinsberg seine touristischen Angebote bewirbt. Verbunden damit sind ein neues Magazin, neue Mini-Ausflugskarten und neue Internetangebote. Von Andreas Speen

Mit einem neuen Markennamen will der Kreis Heinsberg seine touristischen Aktivitäten neu ausrichten und vor allem ausdehnen. Nach einer Mitgliederversammlung des Vereins "Heinsberger Tourist Service" (HTS) in der Breberener Mühle in Gangelt stellte Landrat Stephan Pusch gestern den neuen Slogan "Heinsberger Land - erfrischend entspannt" und dessen neues Logo, ein mehrfarbiges, mit flottem Pinselstrich geschriebenes HL, vor. Die neue Marke sei ehrlich, befand Pusch, und passe deshalb genau.

Erfrischend und entspannt sind die Menschen im Kreis Heinsberg auch nach Ansicht von Ulrich Schirowski. Der Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Heinsberg, bei der mittlerweile die touristischen Aktivitäten des HTS angesiedelt sind, erklärte: "So glauben wir, dass die Menschen in der Region sind. Unsere neue Marke passt aber auch zu dem Tourismus, den wir anbieten wollen und können." Trend sei es, dass Touristen die Langsamkeit entdecken, "und genau dieses genussvolle, ruhige Reisen können wir im Kreis Heinsberg anbieten".

Dazu passen wird eines der ersten neuen Projekte, das unter der Marke "Heinsberger Land" entwickelt werden soll. Stephan Pusch kündigte an, den Genuss in den Fokus zu rücken: "Als nächsten Baustein, den wir in absehbarer Zeit vorstellen, wollen wir uns den regionalen Produkten widmen. Wir wollen unseren Gästen etwas Authentisches anbieten." Geplant sei, eine eigene Regionalmarke zu etablieren. Mit der außerordentlichen Mitgliederversammlung des HTS und der Präsentation von "Heinsberger Land - erfrischend entspannt" wurde gestern ein erster Schritt getan. Ein zweiter wird ab sofort vorbereitet. "Beschlossen wurde, den HTS als Verein aufzulösen und in die WFG zu verschmelzen", berichtete der Landrat und bestätigte als dritten Schritt, dass der Kreis Heinsberg dem Verband "Niederrhein Tourismus" betreten will: "Touristiker haben uns dazu geraten, uns in einen größeren Verbund einzubinden." Allen drei Schritten gemein ist, dass künftig mehr Menschen auf das Kreisgebiet als Freizeitregion aufmerksam gemacht werden sollen.

Neben diesen großen Schritten wird die WFG in nächster Zeit auch große Projekte gestalten. Schirowski kündigte Mini-Ausflugskarten mit Ideen für Rad- und Wandertouren an, die derzeit vorbereitet werden, und legte das erste Gästemagazin "Heins" vor, das künftig halbjährig erscheinen wird. "Das Magazin über das Heinsberger Land ist auf Informationen und Emotionen ausgelegt und richtet sich an Gastgeber, die das an ihre Gäste verteilen können. Dienen soll es aber auch dem Binnenmarketing", erklärte Ulrich Schirowski. Nicht jeder Einwohner der einen Stadt im Kreis Heinsberg kenne die Freizeitangebote der anderen Stadt.

Ein weiteres Projekt spielt sich im Internet ab. Ab sofort gibt es vom "Heinsberger Land" eine neue Internetseite "mit einem gut funktionierenden Routenplaner und Veranstaltungstipps sowie zusätzlich den ,HeinsBlog'". Derzeit gebe es all diese Angebote allerdings nur in deutscher Sprache, räumte Schirowski ein, dass für ausländische Besucher, beispielsweise aus Belgien oder den nahen Niederlanden, noch ein übersetztes oder zumindest englischsprachiges Angebot zu schaffen sei.

Und zuletzt befinden sich für den Kreis Heinsberg noch zwei Großprojekte in Vorbereitung, die dem Image von "erfrischend" und "entspannt" besonders entsprechen. Wie berichtet, werden der Rur-Ufer-Radweg ausgebaut und die West-Bike-Route neu eingerichtet.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Heinsberg: Neue Tourismusmarke präsentiert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.