| 16.28 Uhr

Hückelhoven
Pepperonis machen sich fit

Hückelhoven. Das dritte Hückelhovener Zirkusfestival ist das Ziel der Zirkus-AG Pepperoni des Hückelhovener Gymnasiums. Dabei treffen sich Zirkus-Gruppen aus ganz NRW, um den Nachwuchsartisten eine Plattform zu bieten. Von Steffi Mager

Es ist Dienstag und ganz normaler Zirkus-AG-Alltag in der Turnhalle des Hückelhovener Gymnasiums. Bunte Reifen fliegen durch die Luft, Jonglierbälle rollen noch etwas unkontrolliert in der Halle herum, und blaue Bodenturnmatten landen mit einem lauten Knall an vorgesehener Stelle. Was zunächst nach Chaos aussieht, löst sich nach einer Viertelstunde in relative Ordnung auf. Denn die 40 Kinder und Jugendlichen von der Zirkus-AG Pepperoni, die gemeinsam mit ihrer Leiterin Bianca Schiff, die Halle mit Leben füllen, arbeiten schon jetzt konzentriert auf ein großes Ziel hin: Das dritte Hückelhovener Zirkusfestival vom 9. bis 11. September.

Bei dem Festival treffen sich Zirkus-Gruppen aus ganz Nordrhein-Westfalen, um den Nachwuchsartisten eine Plattform zu bieten, sich zu präsentieren. An dem Festival dürfen nur Laien teilnehmen. „Es ist toll, dass wir wieder ein Festival auf die Beine stellen werden. Die Resonanz auf die ersten beiden war super und alle freuen sich auf die dritte Auflage“, erzählt Bianca Schiff.

Kunst der Luftakrobatik

Ein Grobraster der Nummern für das Festival haben die Pepperonis schon. Nils und Annika werden zum Beispiel als „Bonnie und Clyde“ eine Akrobatiknummer aufführen. Auf den Bodenturnmatten gehen die beiden die Übung durch. Bianca Schiff bemängelt die Körperspannung und zeigt, wie die Nummer noch besser werden kann. Im anderen Teil der Halle weisen Hochseilartistin Lisa Chudalla und Trapezkünstlerin Lydia Topnik die „Kleinen“ in die Kunst der Luftakrobatik ein. „Lydia und ich haben einen Sporthelfer-Lehrgang absolviert und dürfen offiziell AGs leiten“, sagt Lisa.

Doch nicht nur im sportlichen Bereich haben die Pepperonis noch eine intensive Zeit vor sich: Die Bewerbungen müssen gesichtet und die Zusagen verschickt werden, die Programmabläufe sollen optimiert und der Kartenvorverkauf besser vermarktet werden. Die Liste, die Bianca Schiff und ihr Team „abarbeiten“ müssen, ist noch lang, aber wenn die Lehrerin auf das gerade abgelaufene Jahr zurückblickt, kann sie positiv in das Festival-Jahr 2009 schauen. „Wir sind mit den Jahren immer mehr zusammengewachsen, die AG-Mitglieder sind in neue Aufgaben als Trainer hineingewachsen und spornen damit auch die Kleineren an, sich sowohl sportlich, als auch menschlich weiterzuentwickeln“, sagt Bianca Schiff. Die jüngeren Mitglieder der Unter- und Mittelstufe bringen schon eigene Ideen ein, die mit der Hilfe von Bianca Schiff umgesetzt werden. Und in neun Monaten heißt es dann: „Manege frei für die Pepperonis!“ Mehr von den Pepperonis gibt es auf der Homepage.

www.pepperoni-hueckelhoven.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückelhoven: Pepperonis machen sich fit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.