| 13.45 Uhr

Übach-Palenberg
Polizei hält Pokémon-Jäger für Bankräuber

Spiel: Pokémon Go - Alles was man wissen muss
Spiel: Pokémon Go - Alles was man wissen muss FOTO: Marcel Salven
Übach-Palenberg. Ein Zeuge meldete der Polizei in der Nacht zu Donnerstag ein verdächtiges Auto, dass mehrfach um eine Bankfiliale in Übach-Palenberg herumfuhr. Tatsächlich aber handelte es sich nicht um Bankräuber, sondern um eine Gruppe Pokémon Go-Spieler.

Laut Polizei war dem Zeugen der dunkle Audi gegen 3 Uhr in der Nacht aufgefallen. Er fuhr mehrfach an der Bank an der Carolus-Magnus-Straße vorbei. Der Zeuge informierte die Polizei. Weil diese den Verdacht hatte, dass möglicherweise Kriminelle die Bank ausspähten, weil sie einen Geldautomaten sprengen wollten, rückten die Beamten mit mehreren Wagen aus.

Die Polizei stoppte den dunklen Audi schließlich im Bereich des Rathausplatzes. Doch in dem Wagen saßen keine Bankräuber, sondern drei 17, 22 und 36 Jahre alte Männer, die auf ihren Smartphones Pokémons jagten. Sie waren so in das Spiel vertieft, dass sie zunächst nicht bemerkt hatten, dass sie durch ihr Verhalten  die Aufmerksamkeit der Polizei erregt hatten.

 

(lsa)