| 00.00 Uhr

Kreis Heinsberg
Polizei kontrolliert 274 Personen und 203 Fahrzeuge

Kreis Heinsberg. Kontrollaktion gegen Einbrüche und Verkehrsunfälle.

In der dunklen Jahreszeit steigt die Zahl der Wohnungseinbrüche. Um diesen Taten vorzubeugen und bereits geschehene Einbrüche aufzuklären, führte die Kreispolizeibehörde Heinsberg am Freitag, 17. März, eine größere Kontrollaktion durch.

Die Beamten überprüften Personen und Fahrzeuge im gesamten Kreisgebiet. Dabei waren sie uniformiert und in zivil unterwegs, um Tätern auf die Spur zu kommen und Hinweise zu erlangen, die zur Aufklärung beitragen. Das Ziel lautet zudem, Verkehrsunfälle mit schwerwiegenden Folgen zu verhindern. Insgesamt wurden 274 Personen und 203 Fahrzeuge überprüft. In 21 Fällen sind Anzeigen erstattet oder Verwarngelder erhoben worden. Dabei hatten die Fahrer den Sicherheitsgurt nicht angelegt, telefonierten mit Handy während der Fahrt, Fahrzeuge waren überladen oder der Termin zur Hauptuntersuchung überschritten. Zudem hielten die Beamten vier Autofahrer an, die keine gültige Fahrerlaubnis hatten. Ihnen wurde die Weiterfahrt untersagt.

Die Erkenntnisse werden ausgewertet, ob sie für polizeiliche Ermittlungen bei anhängigen Verfahren von Bedeutung sind. Die Kontrollen finden weiter statt.

(back)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Heinsberg: Polizei kontrolliert 274 Personen und 203 Fahrzeuge


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.