| 00.00 Uhr

Kreis Heinsberg
Rettungsdienst startet mit Notfallsanitäter-Ausbildung

Kreis Heinsberg: Rettungsdienst startet mit Notfallsanitäter-Ausbildung
Nach erfolgreicher Schulung (von links): Dominic Küster, Ralf Bischoni (Leiter Malteser-Schule Aachen), Stefan Buchholz und Daniel Hammer. FOTO: RDHS
Kreis Heinsberg. Bis zum Jahr 2027 müssen in Nordrhein-Westfalen alle Rettungswagen mit einem Notfallsanitäter besetzt sein. Seit dem 1. Januar 2014 existiert bundesweit das Notfallsanitätergesetz, welches die Ausbildung zukünftiger Notfallsanitäter als höchste nichtärztliche Qualifikation im Rettungsdienst regelt.

Zum 1. Januar 2027 müssen in NRW alle Rettungswagen mit einem Notfallsanitäter besetzt sein, für bisherige Rettungsassistenten besteht bis zum 31. Dezember 2020 die Möglichkeit, die neue Qualifikation über eine Ergänzungsprüfung zu erlangen.

Der Rettungsdienst im Kreis Heinsberg (RDHS gGmbH) hat nach Klärung der Finanzierungsfragen im Mai mit der Aus- und Fortbildung begonnen und sieht sich gut gerüstet. In Kooperation mit der Malteser-Schule Aachen konnten im Juni drei Kollegen zu Praxisanleitern geschult werden. Damit besteht die Möglichkeit, künftige Notfallsanitäter als Schüler in einer dreijährigen Ausbildung auf einer Lehrrettungswache auszubilden. Dazu Ralf Rademacher, Geschäftsführer der RDHS gGmbH: "Ich bin froh, dass wir drei Kollegen gewinnen konnten, die sich der neuen Ausbildung widmen werden. Damit sichern wir langfristig die Qualität und wirken einem drohenden Fachkräftemangel entgegen." In Dominic Küsters, der gleichzeitig Dozent der Malteser-Schule Aachen ist, verfügt der RDHS auch über den ersten geprüften Notfallsanitäter im Kreis Heinsberg, weitere Ergänzungsprüfungen folgen im Dezember.

"Wir wollen bis Ende 2020 allen bisherigen Rettungsassistenten die Möglichkeit zur Ergänzungsprüfung einräumen", sagt Rademacher. "Mit hoch qualifiziertem Personal können wir die Vorteile des Rettungsdienstes aus einer Hand optimal umsetzen." Der erste Schüler ist auch schon vorhanden: Jean-Marc Bilger absolviert seit Juni seine Ausbildung zum Notfallsanitäter als Soldat in Kooperation zwischen der RDHS und der Bundeswehr.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Heinsberg: Rettungsdienst startet mit Notfallsanitäter-Ausbildung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.