| 00.00 Uhr

Kreis Heinsberg
Rotary berät Schüler bei Berufswahl

Kreis Heinsberg. Der Rotary Club Heinsberg führt wieder gemeinsam mit weiteren vier Rotary Clubs in Mönchengladbach und Viersen sowie der Hochschule Niederrhein die Rotary Berufsinformationsgespräche durch.

Er hilft damit Schülerinnen und Schülern aus dem Kreisgebiet, sich ein umfassendes Bild von mehr als 40 Berufsfeldern zu machen. Die Veranstaltung findet statt am 15. November ab 16 Uhr in der Hochschule Niederrhein, Eingang W, Webschulstraße 41-43, in Mönchengladbach.

Die fünf Rotary Clubs haben sich zusammengetan, um über eine hohe Zahl an Teilnehmern den hohen Aufwand zu rechtfertigen, den eine solche Veranstaltung bedingt: Jeder Schüler erhält Gelegenheit, sich bei drei Referenten hautnah und individuell zu informieren. Hinzu kommen Informationsmöglichkeiten zum Freiwilligen Sozialen Jahr und zum Bundesfreiwilligendienst. Außerdem sind verschiedene (auch private) Hochschulen vertreten. Mitglieder von Rotary-Clubs sind überwiegend Menschen, die ihre Berufe erfolgreich und mit großem Engagement und Begeisterung ausüben. Und weil in den Rotary Clubs eine Vielzahl von Berufen vertreten ist, besteht hier ein breiter Fundus an Wissen über die gesamte Bandbreite der (überwiegend) akademischen Berufswelt. Der Rotary Berufsdienst macht es sich zur gesellschaftlichen Aufgabe, junge Menschen in ihrer Berufswahl zu beraten und zu unterstützen, indem Berufspraktiker über den beruflichen Alltag, über Anforderungen und Aussichten umfassend informieren. Schüler der Klassen 11 bis 13 können sich über die Sonnen- und Schattenseiten einzelner Berufsbilder informieren und erhalten Tipps für Studium und Berufsstart.

Die Rotary Berufsinformationsgespräche blicken in der Region auf eine lange Tradition zurück: Die Mönchengladbacher Clubs haben bereits vor 28 Jahren eine Zusammenarbeit begonnen, andere Clubs führten sporadisch Berufsdienst-Abende in den Gymnasien ihrer Region durch. Man hat aber gelernt, dass durch Zusammenarbeit eine neue Qualität möglich wird: So entsteht eine größere "kritische Masse", die auch einen entsprechend höheren Aufwand rechtfertigt. In der Vergangenheit trafen jeweils mehrere hundert Schüler auf 40 bis 50 Referenten.

Für das Kreisgymnasium Heinsberg, das Cornelius-Burgh-Gymnasium Erkelenz sowie die Anita-Lichtenstein-Gesamtschule und das Eichendorff-Kolleg Geilenkirchen setzt der Rotary Club drei Busse ein, um interessierte Schüler zur Veranstaltung zu bringen und wieder nach Hause.

Alle anderen können sich bis zum 15. November noch direkt anmelden (nur online) auf www.rbi-mg.de. Auf dieser Homepage zum Projekt kann man sich nicht nur anmelden, sondern auch umfassend über die Veranstaltung informieren.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Heinsberg: Rotary berät Schüler bei Berufswahl


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.