| 00.00 Uhr

Kreis Heinsberg
Rotary Club unterstützt Flüchtlingshelfer

Kreis Heinsberg. 24 gute Ideen für die Unterstützung von Flüchtlingen gingen beim Wettbewerb des Rotary Clubs Heinsberg ein. Zehn Preise werden im Juni vergeben. Von Andreas Speen

Die Preisträger des "Wettbewerbs der guten Ideen", den der Rotary Club Heinsberg dieses Jahr unter das Thema der Flüchtlingshilfe gestellt hatte, stehen fest. Die Jury hat aus 24 vorgeschlagenen Projekten auswählen können. Vergeben werden konnten insgesamt 20.000 Euro, die nach intensiven Beratungen auf zehn Bewerber verteilt werden. Die Preisverleihung ist bei einem Treffen des Rotary Clubs im kommenden Monat vorgesehen.

Die Jury, der unter anderen Jürgen Wirtz, der Präsident des Rotary Clubs Heinsberg, Ulla Louis-Nouvertné, stellvertretende Leiterin der Kreisvolkshochschule, und Bernd Laprell, Leiter des kommunalen Integrationszentrums Kreis Heinsberg, angehören, gratulieren "Asyl in Wegberg", dem "Ladencafé International" aus Wassenberg, der "Zille" in Geilenkirchen, "Willkommen in Erkelenz - die Lobby für Flüchtlinge", der Gesamtschule Gangelt-Selfkant, dem "Offener Arbeitskreis Asyl Selfkant", den Flüchtlingspaten Hückelhoven, dem Ort der Begegnung in Geilenkirchen-Lindern, dem Flüchtlingsnetzwerk Wassenberg und der evangelischen Kirchengemeinde in Gerderath. Sie werden bei ihrer Arbeit mit Flüchtlingen mit Geldsummen zwischen 1000 und 4000 Euro unterstützt.

Geholfen werden soll mit 4000 Euro dem Verein "Asyl in Wegberg", der einen Van oder Kombi anschaffen will, um mit ehrenamtlichen Fahrern den Flüchtlingen aus Arsbeck, die dort in einer ehemaligen Kaserne fern jeglicher öffentlicher Infrastruktur leben, die Teilnahme an Vereinsangeboten und gesellschaftlichen Veranstaltungen zu ermöglichen. Diese Hilfe für rund 280 Menschen konnte die Jury ebenso überzeugen wie beispielsweise das "Ladencafé International" in Wassenberg, dem mit 3500 Euro geholfen wird, eine "Nähwerkstatt" (Änderungsschneiderei) aufzubauen. In dem Begegnungscafé mit angeschlossener Kleiderkammer können Flüchtlinge und Wassenberger Bürger gebrauchte Kleidung für einen Euro kaufen. In der "Nähwerkstatt" sollen gespendete Kleidung modisch aufgewertet und Nähkurse angeboten werden. Fachkundige Flüchtlinge (Schneider) sollen für Flüchtlinge und Wassenberger Bürger Nähkurse anbieten.

"Willkommen in Erkelenz" erhält 2000 Euro, um zu organisieren, dass Gastfamilien in Erkelenz jugendliche Flüchtlinge in die Familie einladen und sich gegenseitig kennenlernen. Die jungen Menschen sollen den Alltag in einer deutschen Familie erfahren. Das Projekt fördert gegenseitiges Verständnis, Zusammenleben und Integration.

Die Flüchtlingspaten in Hückelhoven haben die Erfahrung gemacht, dass Flüchtlinge weder mit dem Fahrradfahren noch mit den deutschen Verkehrsregeln vertraut sind, ein Rad ihnen aber sehr hilft, am gesellschaftlichen Leben teilnehmen zu können. Durch theoretische und praktische Verkehrserziehung sollen Flüchtlinge in die Lage versetzt werden, sich mit dem Fahrrad sicher im öffentlichen Verkehrsraum zu bewegen. Dieses Projekt fördert Rotary mit 1000 Euro.

Flüchtlinge aus der Turnhalle in Gerderath nutzen bereits die Angebote des Jugendtreffs der evangelischen Kirchengemeinde. Um das Miteinander zu fördern, sollen weitere Angebote geschaffen werden. Dabei hilft der Rotary Club mit 1000 Euro. Dieselbe Summe erhält das Flüchtlingsnetzwerk Wassenberg, um mit Flüchtlingen und Einheimischen einen Garten anlegen zu können, wobei das Angenehme mit dem Nützlichen verbunden, das Selbstwertgefühl gesteigert, Integration gefördert und eine Freizeitperspektive gegeben werden sollen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Heinsberg: Rotary Club unterstützt Flüchtlingshelfer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.