| 00.00 Uhr

Heinsberg
"Spitzentöne" von jungen Preisträgern

Heinsberg. Kreis-Musikschule und Jugendmusikschule Heinsberger laden zu einem besonderen Konzert ein.

"Spitzentöne" ist die Veranstaltung überschrieben, in der Jugendmusikschule, Kreismusikschule und Kreissparkasse Heinsberg am 8. November herausragende Musiker präsentieren, die im Kreis Heinsberg leben oder hier ihre Wurzeln haben. Als Profis bereits etablierte Künstler und preisgekrönte Nachwuchsmusiker gestalten in der neu konzipierten Reihe jeweils ein Konzert gemeinsam. Das erste Programm ist den klassischen Streichinstrumenten gewidmet. Den Part der etablierten Künstlerin übernimmt dabei Eva Dollfuß (Violine) mit ihrem Klavierpartner Paul Rivinius. Die andere Konzerthälfte gestalten die jungen Preisträgerinnen Hannah Forg (Violine) und Hannah Heinrichs (Cello).

Die gebürtige Erkelenzerin Eva Dollfuß gewann noch während ihrer Zeit als Schülerin von Ernest Frissen an der Kreismusikschule den hochdotierten nationalen Jakob-Stainer-Violinwettbewerb. Seit 2005 ist Eva Dollfuß stellvertretende Konzertmeisterin der Dresdner Philharmonie. Ihr Klavierpartner Paul Rivinius gehört zu Deutschlands profiliertesten Pianisten im Bereich der Kammermusik. In Heinsberg spielt das Duo die Violinsonate A-Dur von Johannes Brahms und die Violinsonate von Leo Janácek.

Die 13-jährige Hannah Forg entstammt ebenfalls der Violinklasse von Ernest Frissen in Erkelenz. Neben Erfolgen bei "Jugend musiziert" gewann sie 2014 unter anderem einen 1. Preis beim "Prix Jeune Dominique" in Venlo. Gemeinsam mit Paula Roggen (Violine), Thao My Le (Viola) und Magdalena Bücker (Cello) eröffnet sie das Konzert mit dem ersten Satz aus Joseph Haydns Streichquartett G-Dur op. 9 Nr. 3. Im Duo mit Vater Michael am Klavier folgt dann die "Meditation" aus der Oper "Thaïs" von Jules Massenet.

Hannah Heinrichs aus Heinsberg hat gerade ihr Abitur gemacht und wurde an der Jugendmusikschule von Johanna Peiler, Juana Vitzthum und Jorin Jorden ausgebildet. Sie war bei "Jugend musiziert" auf Regional- und Landesebene erfolgreich. Sie spielt den 1. Satz aus der Cellosonate e-moll von Johannes Brahms und "Après un rêve" von Gabriel Fauré. Am Klavier begleitet wird sie dabei vom Leiter der Jugendmusikschule, Theo Krings.

Durch das Konzert führt der aus Baal stammende WDR-Moderator und Geiger Jörg Lengersdorf, der ebenfalls bei Ernest Frissen lernte.

Das Konzert beginnt am Sonntag, den 8. November, um 17 Uhr im Rondell im Klevchen, Heinsberg. Der Zugang ist von der Rheinertstraße. Kostenlose Tickets sind bei den Musikschulen, in allen Filialen der Kreissparkasse und an der Tageskasse erhältlich.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heinsberg: "Spitzentöne" von jungen Preisträgern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.