| 15.26 Uhr
"1000 x 1000" für 16 Vereine
"1000 x 1000" für 16 Vereine
Auch wenn das Geld (je 1000 Euro für die 16 prämierten Vereine) noch nicht angekommen ist: Kreissportbund-Vorsitzender Ronnie Goertz (5.v.r.) überreichte den Vereinsvertretern schon mal die entsprechenden Urkunden. FOTO: RPO
Ein Förderprogramm der Landesregierung und des Landessportbundes macht es möglich: Für Projekte, die die Gesundheit und Integration fördern, erhalten Sportvereine je 1000 Euro. Der KSB präsentierte nun die Preisträger. Von Anke Backhaus

Eine stolze Summe: Gleich 16 000 Euro hat der Kreissportbund Heinsberg auf seinem Konto verbucht. Das Geld behält der KSB jedoch nicht für sich. "Ich kann mich nicht erinnern, dass jemals eine so hohe Summe zur Verfügung gestellt wurde", freute sich so auch KSB-Vorsitzender Ronnie Goertz.

Die Landesregierung NRW und der Landessportbund (LSB) haben im Rahmen des Bündnisses für den Sport das Programm "1000 x 1000" geschaffen. Dieses Programm unterstützt 1000 Sportvereine in ganz NRW mit jeweils 1000 Euro. Voraussetzung: Die Vereine müssen mit ihren Angeboten die Gesundheit und Integration von Menschen in den Mittelpunkt ihrer Arbeit rücken. Der KSB Heinsberg erhielt den Zuschlag für 16 Vereine, die sich demnächst über je 1000 Euro freuen dürfen.

Gute Arbeit, gute Ideen

Goertz stellte bei der Präsentation der Vereine die guten Anträge heraus, so hätten die Vereine bereits gute Arbeit geleistet und vor allem gute Ideen hervorgebracht. Beispiel TV 1860 Erkelenz: Der 1500 Mitglieder starke Verein hat den Aufbau einer Diabetes-Sportgruppe vor 17 Jahren auf den Weg gebracht, im vergangenen Jahr kam die Schwer-Mobil-Gruppe hinzu, die übergewichtige Kinder in Bewegung bringt. Das erste Jahr lief so erfolgreich, dass eine zweite Gruppe schon am Start ist. Auch der ASV Rurtal Hückelhoven verfährt nach diesem Modell.

Präventive und gesundheitsfördernde Angebote gibt es auch beim TuS 1900 Wegberg; unter anderem sorgt die "Mollig und Mobil"-Gruppe für gesunden Sport. Der VC 99 Ratheim versucht es mit Beachvolleyball und kooperiert mit Schulen. Das Programm "Gegen den inneren Schweinehund" kommt gerade bei Kindern und Jugendlichen voll an. Und auch Senioren machen mit; der Verein Seniorensport Erkelenz hat das Projekt "Gesund und fit in der zweiten Lebenshälfte" ins sportliche Programm integriert.

Wichtig ist nun, dass die Vereine, die die 1000 Euro erhalten, das Geld auch zweckgebunden einsetzen. Alle Vereine müssen entsprechende Nachweise liefern, in welche Projekte das Geld geflossen ist. Außerdem müssen die Programme noch in diesem Jahr starten.

Noch ist das Geld nicht beim KSB angekommen; dafür überreichte Ronnie Goertz den ausgezeichneten Vereinen jedoch schon einmal die entsprechenden Urkunden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar