| 19.33 Uhr

Fußball
Adler Effeld ausgebremst

Nach der Winterpause noch kein Pflichtspiel absolviert. Spitzentrio landete lauter Siege: Übach-Boscheln und Schwanenberg 3:1, Schafhausen 4:3. Von Hans-Rudolf Ritzen

Fußball-Kreisliga A Mit lauter Siegen wartete das Spitzentrio am 25. Spieltag auf. Tabellenführer VfL Übach-Boscheln behielt gegen Neuling SV Scherpenseel mit 3:1 die Oberhand. Mit dem gleichen Ergebnis gewann der SV Schwanenberg bei Roland Millich. Union Schafhausen nahm die Hürde (4:3) beim SV Kuckum. Seine vierte Niederlage in Folge (1:3) kassierte Sparta Gerderath beim SV Waldfeucht/Bocket. Viktoria Katzem unterlag deutlich (1:4) bei der SG Würm/Lindern. Schlusslicht SV Höngen/Saeffelen zog gegen Rhenania Immendorf mit 1:3 den Kürzeren. Zwei Spiele fielen den schlechten Platzverhältnissen zum Opfer. So wartet Neuling Adler Effeld weiter auf seinen ersten Pflichtspieleinsatz nach dem Winterstopp.

SV Waldfeucht/Bocket – Sparta Gerderath 3:1 2:1). Das spielerisch bessere Heimteam ging bei miserablen Platzverhältnissen früh (3.) durch Dirk Vraetz in Führung. Nur drei Minuten später legte Volker Tholen bereits das 2:0 nach. Stefan Dietrich machte es mit Spartas Anschlusstor wieder spannend (26.). Sebastian Peschel beseitigte mit seinem Treffer (68.) letzte Zweifel am Heimsieg.

SG Würm/Lindern – Viktoria Katzem 4:1 (2:0). Beide Seiten lieferten sich auf schwerem Boden ein gutes Spiel. Bereits nach sechs Minuten führten die Würmer mit 2:0. Zunächst (4.) markierte Khaled Alikhan die Führung. Einen Freistoß zirkelte Matthias Burbaum anschließend aus 22 Meter in den Winkel. Benni Hermanns baute die Führung nach 58 Minuten auf 3:0 aus. Alikhan traf mit seinem zweiten Tor zum 4:0 (68.). Andreas Königs besorgte für die Gäste den Ehrentreffer (75.).

VfL Übach-Boscheln – SV Scherepenseel 3:1 (1:1). Aufgrund der zweiten Hälfte siegte der Spitzenreiter verdient. Der sah sich zunächst (15.) nach Patrick Roußaints Tor aber einem Rückstand gegenüber. Der VfL lief nun an, tat sich aber gegen das Abwehrbollwerk des Neulings schwer. Erst Thomas Schönbeck fand nach 40 Minuten eine Lücke. Marcel Naujok brachte die Heimmannschaft nach 65 Minuten erstmals in Führung. Endgültig sicher stellte Pascal Santos den Dreier zu Beginn der Schlussviertelstunde (75.).

Roland Millich – SV Schwanenberg 1:3 (1:2). Der Tabellenzweite gab über 90 Minuten klar den Ton an. Zunächst (17.) ließ er sich aber von Alexander Leichtlings Tor überraschen. Doch bereits im Gegenzug konnte André Feiter egalisieren. Feiter erzielte unmittelbar vor dem Pausenpfiff auch die erstmalige Schwäne-Führung. Christian Theissen gelang wenige Minuten nach Wiederbeginn (52.) das 3:1. Rolands Defensivordnung stimmte nun nicht mehr. Die Gäste erspielten sich Chancen im Minutentakt, ins Schwarze trafen sie aber nicht mehr.

SV Höngen/Saeffelen – Rhenania Immendorf 1:3 (0:1). Die Rhenania entführte verdient die Punkte aus Höngen. Ihre Überrlegenheit vor dem Seitenwechsel konnte sie aber erst nach etwas mehr als einer halben Stunde (34.) nach Deles Flanke durch Florian Müllers Kopfball zur Führung ummünzen. Kaum aus der Kabine (47.) nutzte Sascha Gliege ein Zuspiel von Marco Umlauft zum 2:0. Bis zur 70. Minute blieb die Küppers-Elf auch tonangebend. Das Schlusslicht raffte sich in der Schlussviertelstunde auf, besaß nun auch einige Möglichkeiten, doch es blieb nur bei Fredj's Anschlusstreffer (85.). Nach einem Konter über David Pohl setzte Achim Mickartz die Lederkugel zum 3:1 in den SV Kasten. Das war die letzte Spielminute.

SV Niersquelle Kuckum – Union Schafhausen 3:4 (0:4). Die Abwehr der Nierskicker war zu Beginn und zum Ende der ersten Spielhälfte nicht im Bilde, was die Gäste zu einer 4:0-Führung zu nutzen wussten. Jochen Vogels (14.) und Kevin Busch per Doppelschlag (14., 15.) sorgte zunächst für Unions 3:0-Führung. Bei drei Kuckumer Chancen standen anschließend Pfosten und Latte SV-Treffern im Weg. Per erneutem Doppelschlag (44., 45.), wieder waren Jochen Vogels und Kevin Busch erfolgreich, nahmen die Gäste stattdessen einen 4:0-Vorsprung mit in die Pause. Wie verwandelt kam die Süngü-Elf aus der Kabine. Neuzugang Abdell Bbouki traf rasch (50.) zum 1:4. Der Gegner zog sich danach komplett zurück, wollte nur noch den Sieg verwalten. Das Heimteam machte dagegen weiter Druck. Tobias Hammanns Kopfball schlug zum 2:4 ins Union-Tor (67.). Fatih Süngü selbst bewerkstelligte den 3:4-Anschlusstreffer (87.). In der Schlussminute lag sogar noch das 4:4 in der Luft.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fußball: Adler Effeld ausgebremst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.