| 00.00 Uhr

Motorsport
Alex Lambertz erneut in den Top-Ten

Motorsport: Alex Lambertz erneut in den Top-Ten
Im BMW Z4 GT3 mit der Startnummer 36 raste der Dremmener Alex Lambertz über den Nürburgring. FOTO: MICHAEL PEREY
Dremmen. Motorsport: Mit dem Dremmener ist der Walkenhorst-BMW in der Langstreckenserie vielbeachtet. Von Hans Groob

Motorsportfans aus dem Kreis Heinsberg, die sich auch den 4. Lauf zur VLN-Langstreckenserie vor Ort auf der Nordschleife des Nürburgrings angeschaut haben, sind ganz sicher mit einer großen Portion Stolz heimgefahren, platzierten sich doch gleich zwei Fahrer aus dem Kreis in den Top-Ten. Herausragend war natürlich der Hückelhovener Jörg Müller im Cockpit des Sieger-BMW M6 GT3 von Falken Motorsport. Beifall gab es aber auch für den Dremmener Alex Lambertz, der als Gesamtsiebter des Vier-Stunden-Rennens die karierte Zielflagge sah. Bei der 48. Adenauer ADAC Rundstrecken Trophy teilte sich der 19-Jährige erneut das Lenkrad mit Claudia Hürtgen (Aschheim) und Peter Posavac für das Ostwestfälische Team Walkenhorst Motorsport, das mit zwei BMW M6 GT3 auch noch auf Platz drei und Rang sechs gewertet wurde. Erst griff Lambertz für Pirelli Reifentests ins Lenkrad des 520 PS starken BMW Z4 GT3, allerdings noch auf dem 3,6 Kilometer langen Sprintkurs des Nürburgrings. Später wurde dann die Nordschleife geöffnet. "Ich konnte viele Kilometer machen", war Lambertz zufrieden, was sich locker ins Qualifying übertrug, denn der 19-Jährige fuhr den kultigen BMW auf den sechsten Platz. Als Lambertz vor den Fernsehkameras Rede und Antwort stand, wurde das Trio noch auf Platz neun unter den 149 Startern geschoben.

Im Rennen galt für Lambertz zunächst Daumendrücken für seine Teamkollegen, denn er war für den langen Schluss-Sprint eingeteilt. Nach gut zwei Stunden durfte der Walkenhorst Junior-Driver dann endlich ran und sah nach einem weiteren planmäßigen Zwischenstopp als sehr guter Gesamtsiebter die Zielflagge. In der Pro/AM-Klassenwertung war es sogar Platz zwei: "Ich bin absolut zufrieden mit dem Ergebnis, denn wir sind nicht so weit hinter der Spitze zurück. Nach Rang sechs vor 14 Tagen ist das bereits die zweite Top-Ten-Platzierung und das ist nicht nur Verdienst von uns Fahrern, sondern eine Teamleistung von BMW Walkenhorst Motorsport und der PP-Group."

Der nächste Renneinsatz mit dem Trio am Lenkrad des BMW ist am 19. August beim "ROWE 6 Stunden Ruhr Pokal Rennen" auf dem Nürburgring. Für die Motorsportfans aus dem Kreis Heinsberg vielleicht eine willkommene Gelegenheit, mal in die Eifel zu fahren, um Alex Lambertz bei seiner schnellen Arbeit zu sehen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Motorsport: Alex Lambertz erneut in den Top-Ten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.