| 00.00 Uhr

Tischtennis
Aufsteiger haben schweren Stand beim Saisonauftakt

Erkelenzer Land. Tischtennis: Der TTV Hilfarth verliert sein Heimspiel 2:9 gegen TTC Windberg. Die Bezirksliga-Damen aus Hückelhoven 2:8 in Glehn. Von Helmuth Weidenhaupt

Licht und Schatten gab es zum Meisterschaftsauftakt bei den heimischen Tischtennis-Teams auf Bezirksebene. Bezirksligist SV/TTC Baal bekam bei seiner Saisonpremiere beim starken Klassenneuling TTC BW Breyell gleich einmal zu spüren, wie schwer es in dieser Saison werden kann, die Klasse zu halten. Dabei lief es zu Beginn recht gut für das Bongartz-Sextett. Kroyer/Rudolph bogen nach einem 0:2-Satzrückstand ihr Eröffnungsdoppel noch um und landeten einen 3:2-Sieg. Genau anders herum lief es in der Parallelpartie zwischen Bongartz/Schlesinger und dem Breyeller Spitzenduo Zipfel/Zipfel. Mit 11:8 und 12:10 lagen die Baaler in Front, als plötzlich der Faden riss und die Gastgeber die Partie noch mit 3:2 für sich entschieden. Mit einem glatten 3:1 gegen Ender/Dahlmeyer sorgten Gantevoort/Koltermann für eine positive 2:1-Doppelbilanz. Marco Gantevoort erhöhte am Spitzenbrett mit einem 3:0-Erfolg gegen Stefan Spielmann gar auf 3:1, ehe das Debakel begann. Die folgenden sieben Matches gingen durchweg klar an die Gastgeber. Erst beim Stande von 3:8 konnte Manfred Bongartz gegen Andreas Clemens noch einmal punkten, doch für das 4:9 aus Baaler Sicht sorgte David Ender, der Daniel Schlesinger beim 3:0 keine Chance ließ.

Das Match zwischen TTC BW Kipshoven und DJK Holzbüttgen III wurde abgesetzt und wird am 10. September nachgeholt.

In der Bezirksklasse übernahm die dritte Garnitur des TV Erkelenz mit einem 9:2-Erfolg gegen DJK BW Mülhausen gleich mal die Tabellenspitze. Die mit mehrfachem Ersatz angereisten Gäste konnten nur ein Doppel für sich verbuchen. Thönnißen/Schiffer verloren gegen Lukas/Pichenet mit 1:3. Einen Patzer im Einzel leistete sich am Spitzenbrett Robert Cherek mit einer 2:3-Niederlage gegen Thomas Kuemmel.

Auch der TTC Arsbeck scheint wieder etwas vorzuhaben: Beim letztjährigen Aufstiegskonkurrenten ASV Süchteln II landete die Sechs um Spitzenspieler Bernd Otto einen klaren 9:4-Erfolg. Zunächst allerdings kam die Otto-Crew nur schwer in die Gänge: Die Eröffnungsdoppel gingen allesamt verloren, zwei davon unglücklich im Entscheidungssatz. Als sich aber Altmeister Hubert Huben im Spitzeneinzel gegen Wolfgang Güdden knapp mit 3:2 behauptete, war der Bann gebrochen. Es folgten sechs Siege in Folge, ehe Huben nach seinem zweiten Einzel seinem Kontrahenten Becher doch noch mal gratulieren musste. Robert Lambertz (3:1) und Frank Schmacks (3:0) machten den Sack zu.

Aller Aufstieg ist schwer - diese Erfahrung machte Klassenneuling TTV Hilfarth bei der 2:9-Heimspielniederlage gegen TTC Windberg. Esser/Keller (3:2 gegen Hardcastle/Hildebrandt) im Doppel und Michael Paulussen (3:1 gegen Mühlen) sorgten mit ihren Siegen für ein wenig Ergebniskosmetik für die ansonsten total überforderten Rurtal-Athleten.

Wie schwer es Aufsteiger in der neuen Klasse haben, bekamen auch die Bezirksliga-Damen des TV Hückelhoven-Ratheim gleich einmal zu spüren. Beim alteingesessenen TTSF Glehn gab es zum Saisonauftakt mit 2:8 eine happige Schlappe. Auch hier hatten die Siege von Ute Thönnißen (3:1 gegen Helga Meyer) und Ulrike Rocke (3:1 gegen Monika Wallstein) allenfalls schmerzlindernde Wirkung.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Aufsteiger haben schweren Stand beim Saisonauftakt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.