| 00.00 Uhr

Tanzsport
Ausgetanzt: Trennung bei Kleinschmidt/Lehmann

Tanzsport: Ausgetanzt: Trennung bei Kleinschmidt/Lehmann
Aus eins mach zwei: Die Wegbergerin Maria Kleinschmidt hat sich von ihrem Tanzpartner Vadim Lehmann getrennt...
Wegberg. Tanzen: Sie haben in ihrer Jugend- und Juniorenzeit so gut wie alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt. Jetzt gehen die Wegbergerin Maria Kleinschmidt und ihr Tanzpartner Vadim Lehmann getrennte Wege. Von Klaus Waldschmidt

Es war ein simples Schreiben an den Landesverband NRW und den Deutschen Tanzsportverband - allerdings mit brisantem und überraschendem Inhalt: Maria Kleinschmidt und Vadim Lehmann gaben zum Monatswechsel bekannt, dass ihre gemeinsame Partnerschaft im Tanzsport beendet ist. Mit dem Schreiben bedankte sich die Wegbergerin und ihr Partner bei ihren bisherigen Trainern und beim Bundessportwart Michael Eichert für die siebenjährige Unterstützung in ihrer gemeinsamen Zeit im Tanzsport und gaben ihr Aus bekannt. "Es waren die unterschiedlichen Interessen, was das Leben angeht", sagt Maria Kleinschmidt, "Vadim wollte mit noch mehr Training und vielen Auslandseinsätze den Tanzsport praktisch zum Lebensmittelpunkt machen."

...beide wollen mit neuen Partnern im Tanzsport aktiv bleiben. FOTO: KLAUS WALDSCHMIDT (ARCHIV)

Kleinschmidt sieht das aber anders: "Ich möchte auch noch was anderes lernen und ich war wild darauf, nach dem Praktikum bei der Stadt Wegberg, zur Verwaltungsfachkraft ausgebildet zu werden. Damit kann ich viel zukunftsorientierter mein ganzes Leben gestalten."

Damit geht eins der erfolgreichsten Tanzpaare Deutschlands getrennte Wege: Maria Kleinschmidt und Vadim Lehmann tanzten in der Juniorenzeit (bis 15 Jahre) und in der Jugendstartklasse (bis 18 Jahre) national und international fast immer in den Endrunden und das bei oft 30 und mehr Gegnern. Sie wurden mehrfach NRW-Meister in der Latein- und in der 10-Tänze-Disziplin, und waren auch siegreich bei der Deutschen Meisterschaft. Zuletzt war es noch beim Weltverband WDSF in der Startklasse "unter 21" der Europa-Cup-Titel in der Ukraine in der Tanzsport-Marathon-Disziplin der zehn Tänze, bestehend aus den je fünf Turniertänzen Standard und Latein. Der Endrundenrang fünf bei 37 Startern im Mai beim nationalen Ranglistenturnier der Erwachsenen der Sonderklasse Latein von "Hessen tanzt" in der Frankfurter Eissporthalle war sehr beachtenswert und wird wohl der letzte gemeinsame Achtungserfolg des Paares sein.

Beide wollen mit neuen Partnern im Tanzsport aktiv bleiben. Weltklasse-Talente wie es Maria Kleinschmidt und Vadim Lehmann sind, ist es nur zu wünschen, dass mit den jeweils neuen Partnern ähnliche Turniererfolge wieder möglich werden. Bei Maria Kleinschmidt gibt es da wohl möglicherweise ein Problem, weil sie ihre Ausbildung bei der Stadtverwaltung Wegberg begonnen hat und sie diese unbedingt erfolgreich zu Ende bringen will.

Üblicherweise wird durch den Mann der startende Verein bei den Turnieranmeldungen bestimmt - so war es der TC Seidenstadt Krefeld für den Kleinschmidt/Lehmann international für Furore sorgten. Kleinschmidts möglicher neuer Tanzpartner sollte demzufolge aus der Region Rheinland kommen oder sich zukünftig nach dort orientieren. "Nachfragen gibt es bereits, aber natürlich braucht es auch hier so seine Zeit", sagt Maria Kleinschmidt zu ihrer noch ungewissen Tanzsportzukunft.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tanzsport: Ausgetanzt: Trennung bei Kleinschmidt/Lehmann


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.