| 00.00 Uhr

Tischtennis
Baal behält im Lokalderby die Oberhand

Tischtennis: Baal behält im Lokalderby die Oberhand
Daniel Schlesinger überragte beim 9:4 des SV/TTC Baal. FOTO: PKE (ARCHIV)
Erkelenzer Land. Tischtennis: In der Bezirksliga verlor der TTC BW Kipshoven erst gegen Elsen, dann gegen Baal. Von Helmuth Weidenhaupt

In der Bezirksliga wird die Lage für TTC BW Kipshoven immer brenzliger: Zwei Niederlagen innerhalb einer Woche gegen direkte Konkurrenten im Kampf um den Klassenverbleib sind ein Menetekel. Gegen den Tabellennachbarn TTC SW Elsen wurde der Doppelstart ein wenig verschlafen. Nur Opszalski/Martin Caspers entschieden ihre Partie gegen Vos/Linnartz mit 3:0 sicher für sich. Michael Caspers/Königs (1:3) und Nolten/Göbels (1:3) verloren. Im Einzel überzeugten Christian Opszalski und Martin Caspers mit je zwei Erfolgen. Ansonsten kam aber nur noch Spitzenmann Michael Caspers beim 3:2 gegen Schiffer zu einem Erfolgserlebnis. Tim Nolten sowie die Oldies Rolf Königs und Herbert Göbels (je 0:2) konnten ihrer Mannschaft bei der 6:9-Niederlage nicht helfen. Noch weniger kamen die Blau-Weißen beim mit Spannung erwarteten Lokalduell bei Schlusslicht SV/TTC Baal in die Gänge. Zwar setzte sich Michael Caspers am Spitzenbrett gegen Helmut Kroyer und Marko Gantevoort klar durch, Unterstützung fand er aber nur bei Ersatzmann Christian Königs, der Sascha Rudolph mit 3:2 besiegte. Ein weiterer Zähler entsprang der Gemeinschaftsarbeit des Duos M. Caspers/R. Königs. Bei Baal überragten beim 9:4-Erfolg Daniel Schlesinger und Manfred Bongartz, die in der Mitte 4:0-Punkte einfuhren. Helmut Kroyer, Marco Gantevoort (je 1:1) und Manfred Koltermann (1:0) sowie die Doppelformationen Bongartz/Schlesinger und Gantevoort/Koltermann steuerten je einen Zähler bei.

Im Spitzenspiel der Bezirksklasse ließ sich Tabellenführer TV Erkelenz III von Verfolger TTC Rheindahlen mit 1:9 vorführen. Schon die Eröffnungsdoppel verliefen aus Erkelenzer Sicht deprimierend: 3:0 hieß für die Gäste. Am Spitzenbrett verkürzte Robert Cherek gegen Simon Keil, doch Florian Brunn verlor sein Match gegen Mark Peiffer mit 9:11 im Entscheidungssatz. Damit war die Moral des Gastgebers, der ohne Stefan Padberg und Thomas Schmitz auskommen musste, gebrochen. Die folgenden Partien gingen alle verloren, so hieß es 1:9.

Ganz anders präsentierte sich der TTC Arsbeck in seinem Heimspiel gegen Abstiegskandidat TTC Hardt/Venn. Im Eiltempo wurden die Gäste mit 9:0 von der Platte geputzt und traten nach nicht einmal zwei Stunden frustriert die Heimreise an.

Ein Heinz-Willi Esser ist leider nicht genug: Zwar gewann der Hilfarther Spitzenakteur gegen den Anrather TK III beide Einzel und mit Partner Guido Rubach auch sein Doppel, aber Unterstützung fand er nur bei seinem Sohn Kevin (Sieg gegen Dr. Ullrich und an der Seite von Frank Keller im Doppel gegen Gotzens/Moldenhauer) sowie bei Frank Keller, der Marcel Polis mit 3:0 niederhielt. Das ergab schließlich die knappe 6:9-Niederlage, da im unteren Paarkreuz von Manfred Frenken und Rudolf Albertz nichts kam.

In der Damen-Bezirksliga ist das Quartett des TV Hückelhoven-Ratheim völlig neben der Spur. Beim TTVE Süchteln-Vorst musste die Zilkenat-Crew ohne die Stammkräfte Anja Rütten und Sabine Stupnig auskommen, deren Fehlen bei einem 0:8 bei 5:24 Sätzen nicht wirklich entscheidend war.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Baal behält im Lokalderby die Oberhand


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.