| 00.00 Uhr

Leichtathletik
Barten, Königs und Ruppert laufen Konkurrenz davon

Wassenberg. Leichtathletik: Bei den LVN-Crosslaufmeisterschaften in Wassenberg gab es viele Medaillen für heimische Läufer. Von Jules Reinecke

Im Wassenberger Wald, unterhalb des Friedhofes und der Betty-Reis-Gesamtschule fanden zum fünften Mal die Crossmeisterschaften des Landesverbandes Nordrhein statt. Durch einsetzenden Regen wurden nicht nur die Läufer gefordert, sondern auch Zuschauer und der veranstaltende SC Myhl LA. Dennoch überzeugten die Aktiven aus dem Kreisgebiet mit vier Meistertiteln sowie je drei Silber- und Bronzemedaillen. Mit einigen weiteren sehr guten Platzierungen stellten sie ihre Leistungsfähigkeit wiederum unter Beweis.

Das erste Gold erkämpfte sich das Team der M40/45 des TuS Jahn Hilfarth, das in der Besetzung Stephan Reitinger, Daniel Zieten und Stefan Bürger antrat. Während Stephan Reitinger und Daniel Zieten in der M 45 mit 28:27 und 28:42 Minuten die Plätze neun und zehn belegten, platzierte sich Stefan Bürger mit 29:04 Minuten auf Rang fünf der M 40. Im gleichen Rennen erreichte Frank Rheinfelder (LC Phönix Geilenkirchen) in 28:08 Minuten den sechsten Platz der M 45.

Auch die Jugendlichen der U 20 starteten in diesem Rennen und konnten voll überzeugen: In einem neuerlich überzeugenden Auftritt holte sich Hannes Vohn mit starken 22:41 Minuten den Bronzerang über die 6220 Meter lange Strecke. Zusammen mit seinen Teamkameraden vom SC Myhl LA Joshua Baaken (25:47) und Keijo Böhmelt (27:50) heimste Hannes dann noch Silber in der Teamwertung ein.

Im Lauf über 5330 Meter der M 50 und älter verteidigte Bernd Barten in der M 60 seinen Landesmeistertitel mit 24:36 Minuten. In der M 70 erreichte auch Josef Königs mit 33:35 Minuten den ersten Platz. Silber holten Ralf Laermann (beide VSV Grenzland Wegberg) mit 22:12 Minuten in der M 55 und Andreas Müller (TV Erkelenz), der nach 22:05 Minuten das Ziel erreichte.

Im letzten Lauf der Veranstaltung zeigte Frederik Ruppert (SCM), dass er in der U 20 im Leichtathletik-Verband Nordrhein derzeit nicht zu schlagen ist. In einem kontrollierten Rennen und einem starken Schlussspurt gewann er souverän den Titel mit 11:43 Minuten. Sascha Berger (ETV) ging in der M 35 an den Start und absolvierte die 8200 Meter lange Langstrecke. In 32:00 Minuten konnte er wiederum überzeugen und belegte im Ziel den dritten Platz. Im gleichen Rennen belegte Emanuel Baaken in der U 23 mit 32:34 Minuten den sechsten Rang. Einen starken vierten Platz erkämpfte sich Lea-Elisa Kampf (beide SCM) in der U 18 mit 14:44 Minuten, der im Vorfeld so nicht erwartet werden konnte. Bei den gleichaltrigen Jungs überzeugte Oliver Hanuschik. Der Hilfarther, der kontrolliert begann, drehte gegen Ende kräftig auf und belegte mit 11:57 Minuten den sechsten Rang. Eine gute Platzierung erzielte das M60/65-Team des SC Myhl LA, das in der Besetzung Barten, Stabenow und Randerath auf Platz fünf einkam. Vierter der M 70 wurde Hans Zymbala (TJH) mit 36:09 Minuten, während Hartmut Haupt von der DJK Gillrath in der gleichen Klasse mit 41:07 Minuten Rang fünf belegte.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: Barten, Königs und Ruppert laufen Konkurrenz davon


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.