| 00.00 Uhr

Tischtennis
Bei ETV-Reserve platzt der Knoten gerade noch rechtzeitig

Erkelenzer Land. Tischtennis: In der Bezirksliga liegen die Erkelenzer 4:6 zurück, ehe sie fünf Siege in Folge einfahren. Der SV/TTC Baal verliert 4:9. Von Helmuth Weidenhaupt

Mit einem Sieg und einer Niederlage war die Spieltagsbilanz der heimischen Bezirksligisten am fünften Spieltag ausgeglichen. Die Zweite des TV Erkelenz tat sich zwar an eigenen Tischen gegen den Tabellenvorletzten DJK Siegfried Osterath ein wenig schwer, hatte aber am Ende mit 9:6 das bessere Ende für sich. Funke/Häusler (3:1 gegen Eigemann/Werner) und Madeo/Halcour (3:2 gegen Abel/Wunram) sorgten in den Doppeln bei einer Niederlage von Tulke/Schmitz (0:3 gegen Tiggelkamp/Wehmeier) für eine 2:1-Führung der Gastgeber. In den Einzeln wollte es aber dann überhaupt nicht laufen: Im oberen Paarkreuz verloren Arnd Tulke und Sascha Madeo ihre Partien mit 0:3, in der Mitte machte Benedikt Funke mit einem 3:0 gegen Werner den Aussetzer seines Doppelpartners Simon Häusler (0:3 gegen Abel) wett. 1:1 hieße auch im unteren Paarkreuz, wo Markus Halcour (3:0 gegen Wehmeier) den Patzer von Thomas Schmitz (1:3 gegen Wunram) ausglich. Als Osteraths Routinier Tiggelkamp zu Beginn des zweiten Durchgangs mit einem 3:1 gegen Arnd Tulke auf 6:4 für die Gäste erhöhte, sahen die Gastgeber schon ihre Felle davonschwimmen. Doch plötzlich platzte der Knoten: Fünf Siege in Folge brachten doch noch den kaum mehr erhofften 9:6-Sieg, mit dem man vorerst den Kontakt zur Spitzengruppe der Tabelle behält.

Ein weniger glückliches Händchen hatten die Akteure des SV/TTC Baal bei ihrem Heimauftritt gegen den ASV Süchteln III. Beide Teams mussten mit Ersatz antreten. Bei Baal fehlten mit Manfred Bongartz und Marco Gantevoort zwei Schlüsselspieler, deren Ausfall kaum zu verkraften war. Trotzdem ging Baal in den Doppeln mit 3:0 in Führung. Das war es aber dann auch schon. In den Einzeln konnte nur noch Lars Thönnißen (3:0 gegen Alexander Becher) punkten, so dass nach exakt drei Stunden ein deprimierendes 4:9 zu Buche stand.

In der Bezirksklasse bleibt der TTC Arsbeck weiter oben dran. Beim bisherigen Tabellenführer DJK VFL Willich II gelang der Otto-Crew ein 9:4-Sieg, der allerdings ein wenig zu hoch ausfiel. In den Eröffnungsdoppeln punktete nur das Duo Otto/Schmacks. Friedhelm Weyers, Hubert Huben, Frank Schmacks (je 2:0) und Robert Lambertz (1:0) blieben in ihren Einzelpartien unbesiegt. Da waren die Niederlagen von Bernd Otto (0:3 gegen Wiescher) und Edgar Holzinger (2:3 gegen Nazari) leicht zu verschmerzen.

Beim TTC BW Kipshoven hatte man von Beginn an den Turbo eingeschaltet. Der ersatzgeschwächte Gegner TTC Hardt/Venn wurde in weniger als zwei Stunden beim 9:0 geradezu demontiert. 27:6 Sätze und 350:260 Bälle sprechen eine eindeutige Sprache.

Auch die Bezirksklasse-Damen des TV Hückelhoven-Ratheim scheinen sich inzwischen gefangen zu haben. Auf den 8:2-Sieg bei den Solingen Blades folgte nun bei der DJK Siegfried Osterath ein Erfolg in gleicher Höhe, der dem Zilkenat-Trio erneut vier Zähler bescherte. Die Niederlagen von Beate Zilkenat (1:3 gegen Scheithauer) und Sabine Stupning (0:3 gegen Brunk) trübten die Freude der TVR-Frauen nur unwesentlich.

Dass die Bäume nicht in den Himmel wachsen, bekam die neu gebildete Zweitformation der Ratheimer in der 2. Damen-Bezirksklasse zu spüren. Beim Nachbarn Tus Wickrath IV stand die Thönnißen-Crew von Beginn an auf verlorenem Posten. Die Punkte bei der 3:7-Niederlage holten Ute Thönnißen (2) und Kerstin Werner.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Bei ETV-Reserve platzt der Knoten gerade noch rechtzeitig


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.