| 00.00 Uhr

Lokalsport
Beim TV Erkelenz gibt es doch noch kleine Lichtblicke

Erkelenzer Land. Handball: Zwar verlor der Landesligist in Moers beim TV Schwafheim mit 23:33, arbeitete aber gut in der Abwehr. Von Anke Backhaus

Das berühmte "letzte Aufgebot" des TV Erkelenz überzeugte im Landesligaduell beim TV Schwafheim in der Abwehr. Die jungen Spieler brauchen noch Zeit, um Erfahrung zusammeln. In der Kreisliga A und in der Oberliga der weiblichen A-Jugend gab es sehr unglückliche Niederlagen.

Landesliga: TV Schwafheim - TV Erkelenz 33:23 (16:13). Die Erkelenzer hatten beim heimstarken TV Schwafheim sozusagen das letzte Aufgebot dabei. Überraschend war dann aber, dass die Erkelenzer bis zur 35. Minute ganz ordentlich mithielten. "Danach entpuppte sich der Angriff als Achillesferse der starken Abwehr", sagte ETV-Trainer Gerd Werth. In Überzahl nämlich hat der ETV den Ball gleich vierfach verschenkt. Gerade den jungen und unerfahrenen Spielern unterliefen viele Fehler im Angriff, was die Gastgeber zu vielen Kontern einlud. Fazit: Wegen der vielen vergebenen Großchancen fiel die Erkelenzer Niederlage zu hoch aus. Werth: "Die offensive Abwehr war bis zum Schluss der Lichtblick des Spiels." Für die Erkelenzer Mannschaft trafen: Werth 11, Funke 5, Meyer 3, von Dreusche 2, Klein-Peters 1, Kehren 1, Reinhardt 1.

Kreisliga A: TV Beckrath II - ASV Rurtal Hückelhoven II 34:32 (12:18). Den guten Lauf der beiden vergangenen Spiele brachten die Rurtaler nicht mit nach Beckrath. Aber: In der ersten Halbzeit gab's mächtig Alarm. Über 5:3 und 10:7 setzten sich die Gäste zur Pause mit 18:12 durch. Doch nach dem Seitenwechsel ließ die Konzentration der Rurtaler merklich nach. Vor allem die Zeitstrafen rissen große Lücken in der Abwehr. Klar, dass die Beckrather diese aus ihrer Sicht komfortable Lage nutzten und sich mutig vorankämpften (28:28). Auf der Zielgeraden hatten die Beckrather schließlich die Nase vorn. Rurtals Tore im letzten Spiel des Jahres erzielten: Farin 7, Gallois 7, Nitsche 3, Hennebrüder 3, Peters 2, B. Schurke 2, Bieland 1.

Oberliga, weibliche A-Jugend: HSV Wegberg - TV Borken 18:21 (10:9). Bis zur 55. Minute haben die jungen Wegbergerinnen von Trainer Siggi Wagner geführt. "Das war dann am Ende schon ziemlich ärgerlich, aber wir sind insgesamt an der mangelnden Chancenverwertung gescheitert", resümierte Siggi Wagner. Mit der ersten "Sechs" konnten die Wegbergerinnen jedenfalls locker mithalten. In der Abwehr arbeitete die Mannschaft gut, auch im Angriff war Trainer Wagner im Prinzip zufrieden. Im Prinzip, denn sein Team hat eben zu viele Möglichkeiten liegen gelassen. "Da muss man schon sagen, dass 18 Treffer einfach zu wenig sind", so Wagner weiter. Trotzdem: Der Trainer macht seiner Mannschaft keinen Vorwurf. Für die Wegberger Tore sorgten: Söntgen 5, Kaphan 3, Otto 3, Beutler 3, Wagner 3, Puderbach 1.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Beim TV Erkelenz gibt es doch noch kleine Lichtblicke


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.