| 00.00 Uhr

Handball
Beim TV Erkelenz spitzt sich die Lage zu

Handball: Beim TV Erkelenz spitzt sich die Lage zu
Caroline Reuter wirft hier zum 8:1 ein - insgesamt neun Tore erzielte die Spielerin des ASV Rurtal Hückelhoven beim 29:11-Erfolg über den Rheydter TV II. FOTO: NIPKO
Erkelenzer Land. Handball: ETV-Trainer Gerd Werth muss auf zwei weitere Leistungsträger verzichten. Beim HSV Rheydt verlor der Landesligist mit 24:39. Bezirksligist ASV Rurtal Hückelhoven kann auch der frühe Sonntagmorgen nichts anhaben. Von Anke Backhaus

Die Personalsorgen werden bei Landesligist TV Erkelenz nicht nur immer größer, mittlerweile sind sie in der Tat dramatisch. "Das Team steckt personell und mental in einem absoluten Loch", sagt ETV-Trainer Gerd Werth, nachdem mit Yanek Wagenblast (Motorradunfall) und Nils Reinhardt (an diesem Wochenende Knieverletzung erlitten) zwei weitere Leistungsträger auf unbestimmte Zeit ausfallen. Werth: "Zwei neue Verletzungen in diesen Tagen, da weiß ich nicht, womit die Mannschaft das verdient hat. Das ist ein Schock, den wir erstmal verdauen müssen."

Landesliga: HSV Rheydt - TV 1860 Erkelenz 39:24 (15:13). Wie schon gegen Tabellenführer Aldekerk gelang dem ETV zunächst ein Spiel auf Augenhöhe. Herausragender ETV-Akteur war Nils Reinhard, der die Fäden in Händen hielt. Die Führung wechselte munter hin und her. Der nur knappe Rückstand zur Pause gab Anlass, mutig weiterzuspielen. Doch dann verballerten die Erkelenzer nach Wiederanpfiff zwei Großchancen. Das nutzte der HSV natürlich und bestrafte die Erkelenzer. Nach dem 13:17-Zwischenstand aus Erkelenzer Sicht ließ man sich durch zahlreiche Konter düpieren, zudem leistete der ETV in der Abwehr kaum noch Gegenwehr. Die ETV-Tore: Werth 7, Klein-Peters 6, Reinhardt 5, Funke 3, Jäger 3.

Bezirksliga: Turnerschaft Lürrip II - ASV Rurtal Hückelhoven 26:32 (12:18). Wenn sonntags um 7.30 Uhr der Wecker klingelt, verheißt das bei Handballern nichts Gutes. So geschehen bei den Rurtalern. Einzig Trainer Norbert Borgmann war am Treffpunkt hellwach. Kein Wunder also, dass der ASV in alte Gewohnheiten verfiel: Obwohl man mit 8:3 in Führung ging, war Rurtals Spiel fahrig und nicht überzeugend. Lediglich Henrik Bürger, Mike Borgmann und Tolga Karaman fanden in der ersten Halbzeit zur Normalform. Nach der Pause stellten die Rurtaler ihre Abwehr um. Trotzdem wurde der Auswärtsauftritt nicht zum Glanzstück. Der Sieg des ASV Rurtal darf dennoch getrost mit dem Prädikat "verdient" gewertet werden. Die Tore für Rurtal erzielten: Nolte 12, M. Borgmann 5, Tetz 4, Heppner 3, C. Borgmann 2, P. Schaffrath 2, Barbuir 1, Eickels 1, Halcour 1, Wienen 1.

Kreisliga A: HG Kaarst/Büttgen II - ASV Rurtal Hückelhoven II 35:21 (16:14). Rurtal hielt gut mit und führte phasenweise sogar. So erging es den Gästen auch in der zweiten Halbzeit. Unglücklich war, dass Rurtal oftmals große Schwächen im Abschluss zeigte, so dass die Niederlage zu hoch ausfiel. Rurtals Tore: Nitsche 7, Peters 7, Farin 5, B. Schurke 1, M. Schurke 1.

Frauen-Landesliga: TuS Oberbruch - Neusser HV II 34:25 (18:12). Langersehnter Sieg für die Oberbrucherinnen: Der TuS spielte gegen das Schlusslicht wie aus dem Handball-Lehrbuch und hatte das Spiel von Beginn an unter Kontrolle. Sehenswert war vor allem die Kampfbereitschaft der Oberbrucherinnen. Die TuS-Tore: Maruschke 8, Hennen 8, Vos 5, S. Heinen 4, Paulsen 3, Lambertz 2, Breker 2, K. Heinen 2.

Frauen-Bezirksliga: ASV Rurtal-Hückelhoven - Rheydter TV II 29:11 (16:4). Nach den beiden Niederlagen meldet sich der ASV eindrucksvoll zurück. Rurtal nutzte den Fehlstart des RTV (5:0). Die Gäste machten es Rurtal unfassbar leicht, so dass der ASV locker seine Führung ausbaute. Rurtals Tore: Reuter 9, Heinrichs 7, L. Falatik 3, Ternes 3, Kunze 3, Buttler 2, Reinhold 1, S. Falatik 1.

Die weiteren Ergebnisse des Spieltages: Frauen-Bezirksligist TV Erkelenz ist jetzt wohl angekommen im neuen Spieljahr. Bei der Reserve der HG Kaarst/Büttgen gewannen die Erkelenz klar überlegen mit 26:10 (12:6). Damit hat der ETV sein Punktekonto ausgeglichen. In der Bezirksliga hielt der HSV Wegberg Gegner TV Beckrath in der ersten Halbzeit noch gut auf Distanz und schaffte ein 15:15 zur Pause, am Ende unterlag man allerdings recht deutlich mit 25:34. Eine ganz bittere Niederlage setzte es für die A-Juniorinnen des HSV Wegberg. Die Mannschaft von Trainer Siggi Wagner hatte es mit dem Tabellennachbarn VT Kempen zu tun. Die Kempenerinnen setzten sich klar mit 28:17 (14:10) durch.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Beim TV Erkelenz spitzt sich die Lage zu


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.