| 00.00 Uhr

Badminton
BSC: Gut, aber nicht gut genug

Erkelenz. Badminton: Für die Reserve des BSC Erkelenz wird es mit Klassenerhalt schwer. Von Andreas Uekötter

Mit zwei Niederlagen und nur einem Sieg endet für die Badmintonteams des BSC Erkelenz das Meisterschaftsjahr.

Bezirksklasse. DJK VfL Willich V - SG Hückelhoven/Erkelenz II 5:3. Die 3:5-Niederlagen werden zum Standardresultat für die Reserve des BSC. Nach dem überraschenden Aufstieg in die Bezirksklasse sind das eigentlich ordentliche Ergebnisse, aber leider reichen sie nicht zum Klassenerhalt. Überzeugend war die Leistung des zweiten Herrendoppels: Routinier Georg Wieler und Youngster René Riebschläger ließen ihren Gegnern keine Chance (21:8, 21:16). Auch im dritten Herreneinzel überzeugte Riebschläger, holte den zweiten Punkt (21:16, 21:16). Im Mixed gab die Erfahrung von Georg Wieler und Elke Sefl im dritten Satz zugunsten der SG den Ausschlag (15:21/21:12/22:20). Den Punktgewinn auf dem Schläger hatte Melissa Reiners, doch sie musste sich in drei Sätzen geschlagen geben. Mit sechs Punkten Rückstand auf das rettende Ufer wird es mit dem Klassenerhalt schwer.

Jugend-Bezirksliga. SG Hückelhoven/Erkelenz - VfR Krefeld-Fischeln 5:3. Mit einem Sieg beendete die Jugendmannschaft der SG das Badmintonjahr. Jan Kruse/Florian Michalowski im ersten Herrendoppel (21:15, 18:21, 21:14) und das starke Damendoppel Hannah Tryba/Annika Tobies (21:9, 21:19) sorgten für die Führung. Auch in ihren Einzeln ließen Kruse (21:16, 21:10) und Tryba (21:9, 21:12) ihren Kontrahenten keine Chance. Im abschließenden Mixed sicherten Michalowski/Tobies den Sieg für ihr Team (21:19, 22:24, 21:9).

Minimannschaft. BSC Erkelenz - BC Gangelt 2:4. Nur zu zwei kampflos gewonnene Punkten kam die Minimannschaft im Spiel gegen Gangelt. Das Team um Hannah Ziob belegt Platz sieben.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Badminton: BSC: Gut, aber nicht gut genug


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.