| 10.00 Uhr

Leichtathletik
Citylauf - alles für den Breitensport

Die Impressionen vom Citylauf 2015 in Erkelenz
Die Impressionen vom Citylauf 2015 in Erkelenz FOTO: Laaser, J�rgen
Erkelenz. Leichtathletik: Zum 18. Mal organisierte die Leichtathletik-Abteilung des TV Erkelenz 1860 den West-Citylauf rund um den Lambertusturm. Mehr als 1300 Läufer machten mit. Den "10er" gewannen Monika Rausch und Nikki Johnstone. Von Anke Backhaus

Wenn man sie nicht auf der Strecke gesehen hätte, hätte man sich gefragt: Hat diese Frau gerade tatsächlich einen Lauf über zehn Kilometer hinter sich gebracht? Nach 37:12 Minuten überquerte Monika Rausch (LG Telis Finanz Regensburg) gestern die Ziellinie und sah dabei noch frisch aus - ohne irgendwelche Schweißtröpfchen. Top-Sportlerin eben! Auch das war eines der Bilder des Erkelenzer West-Citylaufs rund um den Lambertusturm. Zum 18. Mal fand der Lauf gestern statt, und Norbert Böbel, der Organisator des beliebten Laufs, blickte sehr zufrieden in die Menge.

Norbert Böbel ist nicht nur der stellvertretende Vorsitzende des TV Erkelenz 1860, er ist auch der Vizechef der Leichtathletikabteilung. Er findet kurz Zeit, um sich eine Tasse Kaffee zu genehmigen. "Sehen Sie zum Beispiel mal den jungen Mann da drüben mit der Fahne: Der hat ein Alter, in dem man vielfach den Sonntag lieber auf dem Sofa verbringt. Oder auch da - Werner Heinen: Ihn muss man nicht mehr groß instruieren, der weiß einfach, wo angepackt werden muss." Was Böbel damit sagen will: Die Resonanz, auf die der Citylauf mittlerweile stößt, ist bei Läufern und Helfern enorm groß. Die Teilnehmer nehmen sehr weite Anreisen (bis zu 200 Kilometer fahren sie, um in Erkelenz zu starten) auf, während die Helfercrew mit Eifer bei der Sache ist, um aus der Veranstaltung ein Riesenevent zu machen. Genau das ist Böbel wichtig. Viele Rädchen, die prima ineinander greifen. So war es eben auch gestern wieder, und das bei bestem Wetter.

Wie gewohnt war der NEW-Lauf über zehn Kilometer der Hauptlauf. Zwar gibt es die, die flott vorweg laufen - wie eben Monika Rausch als schnellste Frau und Nikki Johnstone, der bei den Männern das Sagen hatte und in 32:52 Minuten die Distanz erledigt hatte. Doch Böbel sind vor allem die Läufer wichtig, die die Masse stellen. "Das sind die Breitensportler. Und das ist ja unsere Zielgruppe beim Citylauf. Die Veranstaltung soll nicht zu einem Leistungslauf werden." Die Hobbyläufer bringen Jahr für Jahr ihre Familien mit in die Erkelenzer Innenstadt, die entweder ebenfalls mitlaufen oder anfeuernd am Straßenrand stehen. Dieses Konzept ging auf. Dass also noch am frühen Abend der Marktplatz richtig gut gefüllt war, unterstrich Norbert Böbels These also besonders gut.

Und noch etwas: Für Topläufer ist der Erkelenzer Rundkurs ohnehin nicht gut geeignet. Wer nämlich Topzeiten anstrebt, wird solche in Erkelenz nicht erzielen können, "da unser Rundkurs zu viele Ecken und Kanten beinhaltet, die ein ganz schnelles Laufen nicht fördern", so Norbert Böbel, "beste Zeiten kann man da sicherlich getrost vergessen."

Wie dem auch sei: Unter die laufenden Teilnehmer mischten sich übrigens auch die Handballer des TV Erkelenz 1860, deren Saison längst beendet ist. Und die wollten nicht nur laufen, sie brachten auch gleich Kuchen für die üppig bestückte Cafeteria mit - so funktioniert die Kameradschaft im Verein. Norbert Böbel jedenfalls stellte dies nochmals besonders heraus.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: Citylauf - alles für den Breitensport


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.