| 00.00 Uhr

Neue TiteltrÄger
Damen 50 des TC Lövenich steigen auf, Herren 55 im Finale

Neue TiteltrÄger: Damen 50 des TC Lövenich steigen auf, Herren 55 im Finale
Die Damen 50 des TC Lövenich setzen sich in einem Herzschlagfinale durch und steigen in die Oberliga auf. FOTO: TC LÖVENICH
Erkelenz. ERKELENZ (RP) Eine erfolgreiche Woche erlebte der TC Lövenich: Die Herren 55 schafften in einem spannenden Match den Einzug ins Pokalfinale und die Damen 50 steigen in die Oberliga auf.

Bei den Herren war der Gegner aus Wassenberg auf Augenhöhe. Dieter Linke erwischte im ersten Satz einen gebrauchten Tag - trotz vieler guter Ideen und Ansätze gelang ihm nicht viel und er verlor mit 4:6. Dies änderte sich im zweiten Satz: Mit Konzentration und Ehrgeiz rang er seinen Gegner mit 6:3 nieder und erreichte den Match-Tiebreak. Diesen gewann er mit 10:3. Oswald Virnich rang seinen Wassenberger Widersacher Dieter Maass mit 7:5 und 6:4 nieder. Das Doppel, auf Lövenicher Seite besetzt mit Norbert Conrad und Peter Moulen, sorgte ebenfalls für Zittern auf der Heimseite. Ging der erste Satz noch knapp mit 7:6 an die Lokalmatadore, sah man sich im zweiten mit 3:6 im Hintertreffen. Auch hier musste der Match-Tiebreak die Entscheidung bringen. Diesen gewannen Moulen und Conrad mit 12:10. Stolz war die Siegermannschaft aus Lövenich auf den Finaleinzug. Das Finale findet am 3. September in Huchem-Stammeln statt.

Zum Showdown kam es in Lövenich für die Damen 50. Hier standen sich der Tabellenerste aus Forsbach und der Tabellenzweite aus Lövenich der 1. Verbandsliga gegenüber. Es ging um den Aufstieg. Um diesen zu schaffen, musste mindestens ein 7:2-Sieg her. Vor großartiger Kulisse begannen die Lövenicherinnen nervös, was sich auch auf die Zuschauerränge verlagert. Iris Franken schlug ihre Gegnerin mit 7:5 und 6:4. Somit war der erste Schritt in Richtung Aufstieg getan. Christa Hübner verlor den ersten Satz mit 3:6, schaffte dann die Wende und holte den zweiten Satz mit 6:3 nach Lövenich. Beflügelt gewann sie den Match-Tiebreak mit 10:4. Ute Riese schrieb die Erfolgsgeschichte weiter: Mit Mühe bezwang sie Beate Röhrig mit 7:6 und 7:5. Nach drei Einzeln hieß es somit 3:0 für Lövenich. Weiter ging es mit Ursula Hurtz. Die Lövenicher Nummer 1 ließ sich nicht verunsichern und gewann ihre Partie mit 6:2 und 6:1. Der Herzschlag des Lövenicher Anhangs wurde schneller. Franziska Horbach trat gegen die Forsbacherin Ute Sonnenberg-Peter an. Während Horbach den ersten Satz mit 7:6 gewann, verlor sie den zweiten Satz mit 6:7. Es hieß also Match-Tiebreak: Der TV Forsbach machte hier Boden gut. Mit 7:10 aus Lövenicher Sicht ging dieses Match an den Gast - es hieß 4:1. Auf Platz 3 standen sich Marlies Bethke (TC Lövenich) und Michelle Fehnkohl gegenüber. Die Lokalmatadorin ließ keine Zweifel an ihrem Siegeswillen und siegte 6:3 und 6:2. Nach Ende der Einzelspiele stand es 5:1 für die Lövenicherinnen, zwei weitere Matches mussten noch gewonnen werden um den Aufstieg zu schaffen. Im ersten Doppel traten Hurtz/Horbach an und erspielten sich einen 6:2, 6:1-Sieg. Marlies Bethke und Kerstin Hohenforst traten im dritten Doppel an. Hier war der Gast aus Forsbach einfach zu stark und das Match wurde mit 3:6 und 4:6 verloren. Nun waren alle Augen auf das letzte Doppel gerichtet: Iris Franken und Christa Hübner mussten gewinnen. Das Lövenicher Damen-Duo tat sich im ersten Satz schwer. Dieser ging folgerichtig mit 3:6 verloren. Mit dem Mut der Verzweiflung griffen beide im zweiten Satz ordentlich an. "Jetzt erst recht," dachten sie sich wohl und die Belohnung folgte auf dem Fuße: Mit 6:3 wurde Satz Nummer zwei gewonnen. Ein weiterer Match-Tiebreak bestimmte nun über die Spielklasse in der neuen Saison. Man mag sich hier leicht vorstellen, welche Anspannung sich nun bei den Mannschaften und den Zuschauern breit machte. Auf dem Platz ging es hin und her. Lövenich ging in Führung, Forsbach glich aus. Forsbach ging in Führung und Lövenich glich aus. Nach zwölf Ballwechseln stand es 6:6. Einige Zuschauer konnten schon nicht mehr hinschauen, als der TC Lövenich dann doch den längeren Atem bewies und mit 10:7 gewann. Der anschließende Jubel aufseiten der Lövenicher Damen und des Anhangs kannte keine Grenzen. Unzählige Umarmungen und Glückwünsche wurden ausgetauscht. Bis in die späten Abendstunden wurden Sekt-, Wein- und Biergläser geschwungen und der Aufstieg in die Oberliga gefeiert. Erwähnenswert ist hier, dass es sich um den ersten Aufstieg seit Vereinsbestehen einer Lövenicher Mannschaft in die Oberliga handelt und der TC Lövenich derzeit der einzige Tennisverein im Kreisgebiet ist, der eben diese stellt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neue TiteltrÄger: Damen 50 des TC Lövenich steigen auf, Herren 55 im Finale


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.