| 00.00 Uhr

Aus Den Vereinen
Daniel Schwarz führt den Stadtsportverband in die Zukunft

Erkelenz. Peter Peidl hat das Amt des Vorsitzenden an Daniel Schwarz weitergegeben. Der neue Vorstand hat ein gutes Konzept, um die Sportvereine zu vernetzen. Von Anke Backhaus

An der Spitze des Stadtsportverbandes Erkelenz hat sich etwas getan: Vorsitzender Peter Peidl, der das Amt drei Jahre lang innehatte, gab die Aufgaben nun an Daniel Schwarz weiter. Peidl ist nun der zweite Vorsitzende. Damit bleibt der Stadtsportverband in bewährter Hand, hat sich Schwarz doch als Vorstandsmitglied des SSV längst eingearbeitet und bringt auch sonst jede Menge Erfahrung mit aus nunmehr 25 Jahren Vorstandsarbeit beim BSC Erkelenz.

Der Neue an der SSV-Spitze hat sich nicht wählen lassen, "nur damit der Posten auch besetzt ist", sagt er. Das Rad soll auch nicht neu erfunden werden, denn, so Schwarz, der Stadtsportverband sei ganz gut aufgestellt. Dennoch hat er sich Gedanken darüber gemacht, wie der SSV als Dachverband der Erkelenzer Sportvereine für die Zukunft gerüstet werden kann. "Wichtig ist, den Vereinen gut zu vermitteln, dass beim Stadtsportverband die Möglichkeit des gemeinsamen Austausches besteht. Ich möchte das vorantreiben, denn ich sehe, wie gut die Vereine das auch annehmen", erläutert der neue Vorsitzende. Im Klartext: Der SSV sieht sich als aktives Bindeglied zwischen der Stadt Erkelenz und den Vereinen und will offen sein für Fragen und Anliegen der dem Erkelenzer Stadtsportverband angeschlossenen Vereine. Für diese werden auch die aktuellen Hallenbelegungspläne auf der Homepage des Stadtsportverbandes veröffentlicht. Schwarz: "Wir wollen eine stärkere Vernetzung und Verteilung von Informationen und Aufgaben zwischen SSV und Vereinen erreichen. Vereine und natürlich auch die Bürger sollten wissen, was die Erkelenzer Sportstadt zu bieten hat." Als erste Maßnahme haben sich die SSV-Verantwortlichen beim Tag der Neubürger im Alten Rathaus zusammen mit Bürgermeister Peter Jansen vorgestellt.

Einen weiteren Ansatzpunkt sieht er auf einer ganz anderen "Baustelle": "Man muss ehrlich zugeben, dass es auf Erkelenzer Stadtgebiet nicht viele Stadtmeisterschaften in den verschiedenen Sportarten gibt. Da wollen wir auf jeden Fall unterstützend tätig werden und Hilfestellung bieten." Und die kann so aussehen: Von Zuschüssen zur Verfügung stellen bis hin zu Urkunden und Pokalen steckt der Stadtsportverband Erkelenz schon mal einen guten Rahmen ab.

Eine Neuerung hält Daniel Schwarz für besonders sinnvoll. Die Hermann-Josef-Stiftung stellt neuerdings den Vereinen einen Personentransporter zur Verfügung, und das kostenlos. In Abstimmung mit der Stiftung wird der SSV den Kontakt zu den Vereinen für dieses Angebot übernehmen. Genutzt werden kann das Fahrzeug etwa für Fahrten zu Turnieren oder Fortbildungen.

Unterm Strich sagt Daniel Schwarz: "Wir sind ein großes Team, das mit viel Engagement arbeitet." Die Aufgaben sind verteilt, der SSV ist also gut aufgestellt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Aus Den Vereinen: Daniel Schwarz führt den Stadtsportverband in die Zukunft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.