| 00.00 Uhr

Handball
Der Bezirksligist sieht gegen den Oberligisten eigentlich gut aus

Erkelenz. Handball: Im Kreispokal bekamen es die Bezirksliga-Frauen des TV Erkelenz mit dem Rheydter TV zu tun, der in die Oberliga aufgestiegen ist.

Bezirksligist gegen Oberligist - diese Konstellation stand im Viertelfinale um den Kreispokal Mönchengladbach der Frauen an. Bezirksligist TV Erkelenz bekam es mit dem Rheydter TV zu tun, der in die Oberliga aufgestiegen ist. Obwohl sich die Erkelenzerinnen fleißig wehrten, ging das Spiel für sie mit 26:37 (13:18) verloren.

Der ETV zeigte sich vom sicheren Auftreten des RTV wenig beeindruckt. Dank einer starken Offensive und einem temporeichen Spiel nach vorne gelang dem ETV mehrfach die Führung. Beim 10:9 aus Sicht des ETV drehte der RTV das Spiel. Besonders das Zusammenspiel mit dem Kreis riss Lücken in die Erkelenzer Abwehr. Eine kurze Schwächephase des ETV sorgte dann für einen lupenreinen 6:0-Lauf der Gäste. Diese Hochphase beendete Franziska Planz, die am Kreis nun wertvolle Akzente setzte und ihre Erkelenzerinnen wach rüttelte. Der ETV machte nach dem Seitenwechsel frisch weiter, doch im Angriff gab es vermehrt unkonzentrierte Aktionen. Dem RTV sehr gelegen kamen noch Erkelenzer Zeitstrafen und ein mäßiges Rückzugsverhalten. ETV-Trainer Walter Kamphausen nahm in der 51. Minute eine Auszeit, die wieder mehr Stabilität brachte. Fazit: Der ETV kann zufrieden sein mit dieser Leistung gegen den Oberligisten. Die ETV-Tore: J. Faenger (8), Breker (5), Rausch, Brands (je 3), Planz, Kutz (je 2), Lambertz, Lintz, S. Faenger (je 1).

(back)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Der Bezirksligist sieht gegen den Oberligisten eigentlich gut aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.