| 00.00 Uhr

Leichtathletik
Ditters und Berger siegen bei Gillrather Crosslauf

Kreis Heinsberg. Leichtathletik: Bei der 43. Auflage des Traditionslaufes gab es zu Beginn der Veranstaltung Probleme mit der Zeitnahme und der Auswertung, für die sich der Veranstalter auf seiner Internetseite entschuldigte. Von Jules Reinecke

Eigentlich hätte beim 43. Gillrather Crosslauf alles rund laufen müssen: "Wir waren gut auf die - für unseren Crosslauf - große Zahl an gemeldeten Läufern vorbereitet. Die Startnummernausgabe war geteilt, extra Parkplätze organisiert, mehr Helfer denn je vor Ort und gutes Wetter bestellt", erklären die Verantwortlichen auf ihrer Internetseite, "doch dann verließ uns zum ersten mal die Technik. Die neue Software spann beim Kinderlauf rum und wertete völlig falsch, dann gab auch noch der Drucker seinen Geist auf."

Doch die Probleme wurden zu Beginn der beiden Läufe über 4,6 und 9,2 Kilometer behoben, so dass die Rennen bekannt gut abgewickelt werden konnten. Sascha Berger setzte sich über die 4,6 Kilometer mit 16:13,25 Minuten knapp gegen Tobias Textor (DLC Aachen) durch, der nach 16:16,58 Minuten das Ziel erreichte. Damit war Berger auch Sieger der M 35, während Sebastian Mohrhenn (beide TV Erkelenz) mit 16:43,53 Minuten die M 30 für sich entschied. U18-Athletin Sonja Vernikow (Alemannia Aachen) war bei den Frauen die Schnellste mit 16:48,25 Minuten. Mit Claudia Valdix wurde die Siegerin der W 35 mit 16:54,85 Minuten Zweite. Auf dem dritten Rang gelangte ihre Vereinskameradin Sarah Kirner (beide DJK Jung Siegfried), die nach 18:14,39 Minuten über die Ziellinie lief. Siegerin der U 23 und schnellste Läuferin aus dem Kreis Heinsberg wurde Lea-Elisa Kampf vom SC Myhl LA mit 20:45,85 Minuten.

Schnellster Teilnehmer über 9,2 Kilometer war Max von Dannwitz (ATG Aachen) mit 32:44 Minuten, der damit auch die Männerklasse gewann. Zweiter wurde der Niederländer Roy Ploum (STB Landgraaf/32:55), der in der M 40 siegte. Gesamtdritter und Zweiter der M 40 wurde Thomas Houben (DJK JSH) mit 33:50 Minuten. Stärkster Läufer aus dem Kreis Heinsberg war Jens Ditters (SCM), der mit 35:36 Minuten Vierter des Gesamteinlaufes und Dritter der M 40 wurde. Bei den Damen siegte Sarah Kirner bei ihrem zweiten Rennen an diesem Tag mit 37:32 Minuten, vor Martina Görlich (Skikeller Kaulard/40:38), die damit auch die Frauenklasse gewann. Dritte und Siegerin der W 40 wurde Ines Ditters (SCM) mit 40:45 Minuten.

Bei den Nachwuchsläufen über 800 Meter gewannen Justus Bodenburg und Lilou Steufmehl vom TV Erkelenz mit 4:06 und 4:13 Minuten die U 8. Nils Arne Schröder (TuS Jahn Hilfarth) hieß der Sieger im Rennen der M14 über 1500 Meter. Er dominierte das Rennen mit 4:47 Minuten. Sieger der M 13 wurde Jonas Bodenburg (ETV/4:55), während Amon Winzen (TJH) in der M12 mit 4:59 Minuten siegte. Romy Winzen machte dort weiter, wo sie 2017 aufgehört hat: Sie gewann die W 14 mit 5:03 Minuten. Die M 11 wurde eine klare Angelegenheit für Hendrik Vieten in 5:04 Minuten. In der W 13 wurde Antonia Schiffers (beide ETV) Zweite mit 5:06 Minuten, knapp hinter der Siegerin Lara Christiansen (LG Remscheid), die mit 5:04 Minuten die Nase vorn hatte. In der W 11 dominiert Janne Winzen (TJH/5:48), während Julia Jansen (SCM) mit 6:09 Minuten klar die W 10 beherrschte.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: Ditters und Berger siegen bei Gillrather Crosslauf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.